Von der Bergwacht gerettet

Bischofswiesen - Eine Wanderin hat sich am Freitagnachmittag zwischen Steinerner Agnes und Winkl verletzt. Die Bergwacht musste sie ins Tal transportieren.

Eine 56-jährige Wanderin aus Piding hat sich am Freitagnachmittag im Abstieg auf dem Weg zwischen Steinerner Agnes und Winkl so schwer am Fuß verletzt, dass die Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing ausrücken mussten, um sie mit der Gebirgstrage ins Tal zu bringen. Die Frau war in Begleitung ihres Mannes unterwegs, der bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte die Erstversorgung übernahm.

Als gegen 14.40 Uhr der Notruf einging, schickte der Bergwacht-Einsatzleiter zwei Mannschaften los, die so weit wie möglich per Geländewagen über die Forststraße anfuhren und dann weiter zu Fuß zur in rund 950 Metern Höhe gelegenen Einsatzstelle aufstiegen. Sie trafen gegen 15.20 Uhr ein, schienten das verletzte Bein und lagerten die Patientin auf die Vakuummatratze und in die Gebirgstrage um. Die Frau wurde über den Wanderweg bis zum Bergwachtauto transportiert und dann ins Tal gefahren. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes übernahm sie gegen 17 Uhr an der Mülldeponie Winkl und brachte sie zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Sieben Männer und Frauen der Bergwacht waren rund drei Stunden lang gefordert.

Quelle: BRK BGL

Rubriklistenbild: © Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser