Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beratung zu Umbau und Sanierung

Bischofswiesen - Praktische Tipps und professionellen Rat zur Sanierung des eigenen Hauses bieten die Bauherrentage in Bischofswiesen/Strub.

Wer sein Haus technisch und energetisch auf den Stand der Technik bringen will, kann sich dazu bei den Bauherrentagen am Samstag, 25., und Sonntag, 26. Januar von 10 bis 16 Uhr im Angerer-Bauherrenzentrum, Silbergstraße 91, in Bischofswiesen/Strub umfassend informieren. In einer kostenlosen Beratungsstunde geben die Experten der Firma Hans Angerer einen umfassenden Überblick zu Umbau und Sanierung. Sie informieren über die technischen Möglichkeiten, Kosten und Bauzeit.

Besichtigt werden kann auch das Energiehaus Plus in den Bergen, das unter extremen klimatischen Bedingungen mehr Energie produziert als verbraucht. Das Haus ist Teil eines Forschungsprojekts des Bundesbauministeriums. Erste Messergebnisse werden bei den Bauherrentagen vorgestellt. Außerdem geben Hans Angerer und der Firmenverbund des Bauherrenzentrums auf der 1.800 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche zahlreiche Informationen zu allen Themen rund um den Bau.

Für ein ansprechendes Rahmenprogramm sowie die kulinarische Versorgung ist gesorgt. Während sich ihre Eltern informieren, können sich die Kleinen auf einer Kinderhüpfburg amüsieren.

Pressemitteilung 3zam kommunikation

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare