Bevölkerung muss dahinter stehen

Berchtesgadener Land - Der Landrat des Berchtesgadener Landes, Georg Grabner, hofft auf die Unterstützung der Bevölkerung bei der Olympia-Bewerbung für die Winterspiele 2018. **Video**

Denn nur wenn die Bevölkerung hinter der Bewerbung steht, hat München zusammen mit Garmisch-Partenkirchen und Königssee wirklich eine Chance. Das Internationale Olympische Comitée (IOC) führt nämlich bis zur Entscheidung, wer die Olympischen Winterspiele 2018 bekommt, drei Meinungsumfragen durch. Die erste soll noch in diesem Jahr stattfinden.

Durch diese Befragung will das IOC herausfinden, ob die Begeisterung für Olympia in der eigenen Region deutlich zu spüren ist. Landrat Georg Grabner erwartet in diesem Zusammenhang: „dass das Berchtesgadener Land und die ganze Region begeistert ist von der Idee und sich entsprechend positiv äußert.“

Denn: eine erfolgreiche Olympiabewerbung für 2018 sei das beste, was dem Berchtesgadener Land passieren könne, erklärte Thomas Bach, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, bei einem Besuch in Bad Reichenhall. Mit sportlichen Großereignissen könne man eine Region leichter in der ganzen Welt bekannt machen als mit irgendeiner Werbemaßnahme.

Mehr zu Olympia 2018:

Nachhaltigkeit ist die Lösung

Olympia 2018: Auf geht‘s

Warmlaufen für das Wintermärchen

München 2018 ist jetzt nationale Sache

Bewerbung muss perfekt sein

Naturschutz lehnt Olympiabewerbung ab

Betten für Olympia gesucht

BMW unterstützt Münchens Olympia-Bewerbung

Olympia 2018: Wichtiges Signal aus Berlin

Olympia am Königssee hat gute Chancen

Negativ-Presse kann Olympia kosten

Tunnel, Autobahn, Ortsumfahrungen: Milliardenprojekt Olympia 2018

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser