Verletzten Bergsteiger vom Grünstein gerettet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schönau am Königssee - Ein 38-Jähriger war gestürzt und verletzte sich am Sprunggelenk. Bergwacht und der Rettungshubschrauber Christoph 14 mussten ausrücken.

Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ haben am Mittwochabend einen 38-jährigen Einheimischen mit einer schweren Fußverletzung per 25-Meter-Rettungstau aus dem Grünstein-Klettersteig gerettet.

Der Mann war beim oberen Übergang der schweren Variante unterhalb der Hängebrücke in sein Klettersteig-Set gestürzt und hatte sich beim Aufprall am rechten Sprunggelenk verletzt. Die Leitstelle Traunstein alarmierte gegen 18 Uhr die Bergwacht Berchtesgaden und den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“. Der Einsatzleiter schickte einen Voraustrupp mit dem ATV los, während die Besatzung von „Christoph 14“ am neuen Tallandeplatz neben dem Schneewinkl-Fußballplatz an der Bundesstraße 20 landete. Von dort aus brachte der Pilot Notarzt und Bergwacht-Luftretter am besonders kurzen Sieben-Meter-Rettungstau an einen Absetzpunkt kurz oberhalb der Unfallstelle.

Die Einsatzkräfte versorgten den Mann medizinisch, der danach gegen 18.50 Uhr in einem Rettungssitz gesichert am 25 Meter langen Tau zusammen mit dem Notarzt in Tal geflogen wurde. Im dritten Anflug holte die Besatzung noch die drei Bergretter per Tau von der Einsatzstelle ab. Der Verletzte wurde danach zum Klinikum Traunstein geflogen. Die Bergwacht Berchtesgaden war mit zehn Einsatzkräften unterwegs.

BRK BGL/ml

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser