Nur ein Baum rettete den jungen Wanderer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgaden - Am Samstagmittag kam es zu einem schweren Alpinunfall am Reitsteig! Ein junger Wanderer stolperte und stürzte in einem Steilgelände hinab.

Zu einem schweren Alpinunfall ist es am Mittag auf dem Untersberg gekommen. Ein Wanderer aus Berchtesgaden war zusammen mit einer Gruppe junger Leute vom Untersberg hinab über den Reitsteig unterwegs, als er kurz nach der Querung der Felswände stolperte und über unwegsames Steilgelände rund 100 Meter herabstürzte.

Dort blieb der junge Mann an einem umgefallenen Baum hängen, nur so wurde ein noch weiterer Absturz verhindert. Der Wanderer wurde durch den Sturz bereits schwer verletzt und musste mit den Notarzthubschrauber Christophorus 6 aus Salzburg geborgen werden.

Die Bergrettung Grödig, von denen einzelne Bergretter sich gerade am Untersberg befanden, eilten nach der Alarmierung zur Unglücksstelle. Jedoch war das Notarztteam des Christophorus 6 schon zuvor vom Hubschrauberpiloten Thomas Brändle mittels eines 30 Meter Bergetaus an die Einsatzstelle geflogen worden und hatte den Patienten bereits versorgt.

Am Bergetau flog der Pilot, nach dem er den Notarzt, den Patienten und den Flugretter ans Seil genommen hatte, ins Tal nach Fürstenbrunn. Dort wurde der Patient in den Notarzthubschrauber umgeladen und anschließend in den Schockraum des Unfallkrankenhaus nach Salzburg geflogen.

Fotos von der Rettung

Bergunfall am Reitsteig: Wanderer schwer verletzt

Die Bergretter übernahmen die psychische Betreuung der unverletzten Begleiter und begleiteten sie sicher über den Reitsteig ins Tal.

Quelle: Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser