Extremer Schwierigkeitsgrad

Huberbua wagt die Erstbesteigung der Südwand des Berchtesgadener Hochthrons

  • schließen

Berchtesgaden - Thomas Huber ist es gelungen, mit seinem Bruder Alexander die Leidenschaft fürs Bergsteigen zum Beruf zu machen. Nun will sich der Extremkletterer einen lang ersehnten Traum erfüllen. 

Die Berchtesgadener Berge: eine vielfältige Region an der Grenze zwischen Bayern und Salzburg. Sie haben auch Thomas Huber und seinen Bruder Alexander in ihren Bann gezogen. 

Seit vielen Jahren erklimmen die beiden gemeinsam die höchsten und schwierigsten Berge dieser Welt und werden von Kamerateams bei ihren spektakulären Aufstiegen begleitet. 

Berchtesgaden: Südwand des Berchtesgadener Hochthrons

Mit bahnbrechende Leistungen, wie beispielsweise der ersten freien Begehung der „Salathé“-Route, oder dem Speedklettern am El Capitan haben die beiden Spitzenalpinisten die Grenzen des Machbaren immer weiter verschoben, sagt Hans Helmberger über die Brüder.

Die beiden Pallinger, die heute in Scheffau (Alexander) beziehungsweise in Oberau (Thomas) leben, verknüpften ihr Bergsteigen und Klettern immer auch mit sozialem Engagement wie beispielsweise der Unterstützung für Arme in Pakistan und setzen sich für den Naturschutz sowie den Erhalt der Berge als Naturräume ein.

Und Thomas hat noch lange nicht genug. Dieses Mal soll es die Südwand des Berchtesgadener Hochthrons sein, der höchste Gipfel des Untersbergmassivs, berichtete pnp.de.

Thomas Huber: "Zehn Jahre habe ich die Route im Blick"

"Seit zehn Jahren habe ich die Route im Blick", sagt der Profi, wenngleich die "gezeichnete Route" einen Schwierigkeitsgrad von 10/10+ hat. 

Auch dieser Herausforderung nimmt er sich mit seinem Team der "timeline Production" aus Bad Reichenhall an, welche ihn mit der Kamera begleiten. 

Vor zwei Jahren war Thomas Huber noch von einer Bergwand abgestürzt und viele befürchteten das Schlimmste. Er war im Berchtesgadener Raum am Brendlberg zwischen der Oberau und Scheffau verunglückt.

TV-Tipp: "Bergwelten: Hoch, wild und schön – Die Berchtesgadener Alpen", Servus TV, Montag, 18. November, 21.15 Uhr.

mz

 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Berchtesgadener Alpen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT