Hochkalter und Reiter Alpe

Bergwacht Ramsau und zwei Helikopter wegen medizinischen Notfällen im Einsatz

RAMSAU – Am Dienstagabend, den 2. Juni und am darauf folgenden Mittwochmittag mussten die Einsatzkräfte zu zwei internistischen Notfällen bei Bergsteigern am Hochkalter und auf der Reiter Alpe ausrücken.

Bergwacht Ramsau und zwei Helikopter wegen medizinischen Notfällen im Einsatz

 © BRK Kreisverband Berchtesgadener Land
 © BRK Kreisverband Berchtesgadener Land
 © BRK Kreisverband Berchtesgadener Land
 © BRK Kreisverband Berchtesgadener Land
 © BRK Kreisverband Berchtesgadener Land
 © BRK Kreisverband Berchtesgadener Land
 © BRK Kreisverband Berchtesgadener Land
 © BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Der Einsatzbericht des BRK Kreiverbandes Berchtesgaden im Wortlaut:

Am Dienstagabend gegen 17.45 Uhr ging ein Notruf von drei Bergsteigern ein, die von der Blaueishütte über den Schönen Fleck gegangen waren und dann über den Gamssulzen zum Forstbegangsteig abstiegen. In rund 1.400 Metern Höhe erlitt dann ein 34-Jähriger aus Mittelfranken aus nicht genauer geklärter Ursache einen plötzlichen Schwächeanfall mit diversen Beschwerden, die auf einen akuten internistischen Notfall hindeuteten. Die Leistelle Traunstein konnte die Gruppe über das Handy orten; „Christoph 14“ nahm dann am Ramsauer Tallandeplatz den Einsatzleiter auf und startete zum Suchflug, wobei die Gruppe den Heli über telefonische Rückmeldungen an die Bergrettungswache zu sich lotste.


Das die Einsatzstelle zwar auf dem Steig, aber in einer Rinne lag, musste die Heli-Besatzung am Auzinger-Feld das 50-Meter-Rettungstau montieren, mit dem der Einsatzleiter dann zum Patienten geflogen wurde. „Christoph 14“ flog Patient und Retter dann zum Hintersee, wo der Mann durch den Heli-Arzt versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen des Berchtesgadener Roten Kreuzes in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht wurde. Sechs Bergretter waren bis 20.40 Uhr im Einsatz.

Der nächste Notruf für die Bergwacht Ramsau folgte am Mittwochmittag gegen 13.30 Uhr vom Wachterlsteig auf der Ostseite der Reiter Alpe, wo ein akut internistisch erkrankter Mann in rund 1.300 Metern Höhe zusammengebrochen war. Die Be satzung des Salzburger Notarzthubschraubers „Christophorus 6“ fand die Einsatzstelle beim Suchflug rasch, montierte an den Schwarzbachalmen das Rettungstau und setzte dann Notarzt und Notfallsanitäter mit dem Tau beim Patienten ab. Die Retter versorgten den Mann, flogen in per Tau zum Zwischenlandeplatz und dann im Heli weiter zur Kreisklinik Bad Reichenhall. Der Einsatz dauerte rund eineinhalb Stunden.

Bericht der Bergwacht Ramsau auf ihrer Facebook Seite

Rubriklistenbild: © BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Kommentare