Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Halleiner (79) und Ramsauer (18) im Krankenhaus

Zwei mittelschwer Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B305

Zwei mittelschwer Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B305
+
Vor Ort stellte der Notfallsanitäter zwei mittelschwer Verletzte fest.

Am Sonntagvormittag sind auf der B305 auf Höhe Abzweigung Reckensbergstraße in der Unterau bei Berchtesgaden zwei Autos zusammengestoßen, wobei zwei Männer nach erster Einschätzung der Besatzung des ersteintreffenden Rettungswagens mittelschwer verletzt wurden.

Update, 19.51 Uhr - Pressebericht der Polizei Berchtesgaden

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am 28. August, gegen 10 Uhr, sind auf Bundesstraße 305 auf der Höhe der Abzweigung Reckensbergstraße zwei Pkws miteinander kollidiert.

Ein 79-jähriger Halleiner wollte mit seinem Pkw vom Reckensberg auf die B305 einfahren. Dabei übersah er den Pkw eines 18-jährigen Ramsauers, der auf der vorfahrtsberechtigten B 305 in Richtung Salzburg fuhr und es kam zu einer Kollision beider Fahrzeuge.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein örtliches Abschleppunternehmen abgeschleppt werden. Die beiden Fahrer wurden nach erster Einschätzung leicht bis mittelschwer verletzt und mussten mit den Rettungswagen in nahegelegene Kliniken verbracht werden.

Während der Unfallaufnahme musste die B305 durch die Feuerwehr Berchtesgaden, mit dem Löschzug Au, mehrmals komplett gesperrt werden. Dadurch kam es in beiden Richtungen zu einem Stauaufkommen. Durch die Polizei Berchtesgaden wurden noch an der Unfallstelle die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Den 79-jährigen Fahrer erwartet ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.  

Pressemitteilung Polizei Berchtesgaden

Erstmeldung, 17.13 UhrZwei mittelschwer Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B305

Pressemitteilung im Wortlaut:

Ein 79-jähriger in Schönau wohnender Halleiner wollte mit seinem Suzuki von der Reckensbergstraße auf die B305 einfahren und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten 18-jährigen Ramsauer, der mit seinem Dacia in Richtung Marktschellenberg unterwegs war, wodurch die beiden Fahrzeuge kollidierten. Ersthelfer, darunter eine österreichische Notärztin aus Radstadt, kümmerten sich um die Verunfallten und setzten bei der Integrierten Leitstelle Traunstein einen Notruf ab.

Diese alarmierte daraufhin das Berchtesgadener Rote Kreuz mit einem Rettungswagen sowie die Freiwillige Feuerwehr Berchtesgaden samt Löschzug Au zum Unfallort. Vor Ort stellte der Notfallsanitäter zwei mittelschwer Verletzte fest, weshalb er einen weiteren Rettungswagen aus Bad Reichenhall nachforderte. Nach medizinischer Erstversorgung durch die Notfall- und Rettungssanitäter transportierten sie die beiden Verletzten zur weiteren Behandlung zum Salzburger Landeskrankenhaus sowie zur Kreisklinik Bad Reichenhall.

Die Ehrenamtlichen der Feuerwehr waren mit 36 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen vor Ort. Sie unterstützten das Rote Kreuz bis zum Eintreffen des nachalarmierten Reichenhaller Rettungswagens bei der Versorgung der Verletzten, stellten den Brandschutz sicher, leiteten den Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbei, reinigten die Fahrbahn und banden die auslaufenden Betriebsstoffe. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Hergang auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Pressemitteilung BRK Berchtesgaden

Kommentare