Watzmann-Therme weiterhin geschlossen

+
Das Feuer in der Watzmann-Therme war am frühen Donnerstagabend ausgebrochen. Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr waren für Löscharbeiten und Evakuierung vor Ort.

Berchtesgaden - Erste Schätzungen von Gutachtern gehen davon aus, dass die Instandsetzung der Watzmann-Therme nach dem Feuer mehrere Monate dauern wird.

Nach dem Schwelbrand am vergangenen Donnerstagabend wurde von der „ErgoVersicherungs – AG“ letzten Freitag bis tief in die Nacht sowie am Pfingstsonntag die Untersuchung des Schadensumfanges in der Watzmann Therme durchgeführt. Dabei wurden sowohl das Gebäude als auch sämtliche technischen Einrichtungen begutachtet.

Die Sachverständigen kamen dabei zu dem Ergebnis, dass bedingt durch die Be- und Entlüftungsanlage alle Ebenen der Therme von der Verrußung betroffen sind und deshalb die gesamte Anlage gereinigt werden muss.

Ein wesentlicher Punkt ist die Untersuchung des Gebäudes am Brandherd und die Untersuchung der Elektroinstallation. Deshalb wurden vom Zweckverband Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee (TRBK) zwei Ingenieurbüros beauftragt, die genaue Schadensermittlung im Bereich Statik, Haustechnik und Elektroinstallation zu erarbeiten und die Umsetzung und Durchführung der Sanierungsarbeiten zu organisieren und zu überwachen. Mit den ersten Arbeiten zur Absicherung der Schadensbereiche wird noch in dieser Woche begonnen. Aufgrund der Feststellungen der Sachverständigen werden die Sanierungsarbeiten einen längeren Zeitraum beanspruchen als dies am Freitag angenommen werden konnte. Nach Aussagen der Versicherung kann erst nach Abschluss der Untersuchungen am Gebäude und an der Elelektroinstallation ein detaillierter Zeitplan für die Sanierung vorgelegt werden. Dies wird voraussichtlich in der zweiten Juniwoche der Fall sein.

Erste Schätzungen der Gutachter gehen davon aus, dass die Instandsetzung mehrere Monate in Anspruch nehmen wird. Die Kosten der Gebäudeinstandsetzung und die des Betriebes sind durch die Versicherung abgedeckt, so dass weder die TRBK noch die Watzmann Therme GmbH finanziell belastet sind. Auch der Verbleib der Mitarbeiter bei der Watzmann Therme GmbH ist durch diese Regelung gesichert. Sowohl die TRBK als auch die Mitarbeiter und die Geschäftsführung der Watzmann Therme GmbH werden im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles daran setzen, das Bad so schnell wie möglich wieder zu eröffnen.

Wie geht es nach einem Brand in der Watzmann-Therme in Berchtesgaden weiter? Darüber sprechen heute die Verantwortlichen mit einem Sachverständigen. Er wird sich einen Überblick über die Schäden in der Therme verschaffen und dann über das weitere Vorgehen entscheiden.

Bereits kurz nach dem Brand kündigten die Verantwortlichen an, dass es noch einige Wochen dauern kann bis der Betrieb in der Therme wieder startet. Der Brand im Bereich der Solarien brach am vergangenen Donnerstag aus. Etwa 120 Besucher mussten evakuiert werden, drei davon wurden leicht verletzt. Es entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich.

Aus dem Archiv: Fotos von den Löscharbeiten

Brand in der Watzmann-Therme

Feuer in Watzmann-Therme

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser