Asylunterkunft: Pension Waldluft im Gespräch

Berchtesgaden - Nach der Entscheidung über eine dezentrale Unterbringung von 34 Asylbewerbern, hat sich Bürgermeister Franz Rasp geäußert. 

Lesen Sie auch:

Gegenüber der Bayernwelle sprach Rasp davon, dass in der Pension Waldluft in Berchtesgaden acht bis zehn Unterkünfte bereit stehen. Er zeigte sich zudem erleichtert, dass die Gemeinschaftsunterkunft im ehemaligen Schwesternwohnheim nicht mehr im Gespräch sei. 

Das Landratsamt setzt sich für eine dezentrale Unterbringung ein. Bürgermeister Rasp hält das für ein richtiges Vorgehen, auch für eine kleine Gemeinde wie Berchtesgaden.


Quelle: Bayernwelle Südost 

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser