Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

20 Soldaten stellen sich zur Verfügung

Wegen Corona: Bundeswehr unterstützt Berchtesgadener Gesundheitsamt

Bundeswehr (Symbolbild)
+
Hochstaufenkaserne (1).JPG

Aufgrund der angespannten Situation im Berchtesgadener Gesundheitsamtes hat sich die Bundeswehr nun bereit erklärt die Mitarbeiter zu unterstützen. 20 Soldaten entlasten das Gesundheitsamt in der Nachverfolgung von Infektionsketten.

Berchtesgadener Land - Das Landratsamt Berchtesgadener Land hat einen Amtshilfeantrag an die Bundeswehr gerichtet. Das bestätigte Landrat Kern in der Kreisausschusssitzung am Dienstagmorgen. 20 Soldaten, unter anderem aus der Hochstaufenkaserne, unterstützen ab sofort das Gesundheitsamt in in der Nachverfolgung von Infektionsketten, sagte Kern.

Die Bundeswehr-Kräfte sind für den “Regionalen Führungsstab Süd” bereitgestellt, sollen an regionalen Brennpunkten der vierten Corona-Welle unterstützen. Im Landratsamt sind derzeit 42 Mitarbeiter im Contact-Tracing-Team im Einsatz (wie berichtet), darunter 14 Mitarbeiter, die aus anderen Behörden entsandt wurden. 

kp

Kommentare