Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Standlmarkt statt Marktfest

„Corona-Einschränkungen erlauben keine Veranstaltung im Markt von Berchtesgaden“

Die Blasmusik muss in Corona-Zeiten ausfallen
+
Die Blasmusik muss in Corona-Zeiten ausfallen

Bereits im vergangenen Jahr wollten die Aktiven Unternehmen in Berchtesgaden unter neuem Konzept das Salzfest-Wochenende umsetzen und damit das bewährte Marktfest in eine neue Zukunft führen. Aufgrund von Corona fand das Salzfest dann aber nicht statt. Dieses Jahr wird es am Sonntag, 1. August, von 10 bis 16 Uhr nur einen Standlmarkt geben, wie Thomas Hettegger, Vorsitzender der Aktiven Unternehmen, informiert. Eine organisierte Veranstaltung ist indes nicht möglich.

Berchtesgaden - Tausende waren es, die Jahr für Jahr immer am ersten Augustsamstag, in den Markt strömten, um das Marktfest zu besuchen. Etliche Marktstände gab es, musikalische Unterhaltung an mehreren Orten, eine Kinderspielstraße. “Eine Veranstaltung dieser Größenordnung können wir nicht umsetzen”, sagt Thomas Hettegger. Denn die Vorgabe ist eine Einlasskontrolle, vergleichbar mit “Rock am Rathaus”, wo kürzlich 300 Personen zugelassen waren. “Im Bereich des Marktes ist eine Einlasskontrolle aber nicht möglich”, sagt Hettegger. 

Beim nun geplanten Salzfest-Wochenende müssen die Veranstalter deshalb eine Spur kürzer treten: Das für Samstag, 31. Juli, ursprünglich geplante Fest im Markt ist gestrichen. Die Aktiven Unternehmen planen nur für Sonntag. Eine angedachte Blasmusik auf dem Weihnachtsschützenplatz fällt aus. “Weil die Musiker dort die Abstände nicht einhalten können”, sagt Thomas Hettegger. Einige Wirte haben sich dennoch dazu entschlossen, für musikalische Unterhaltung zu sorgen - in der Gaststätte beziehungsweise auf der Terrasse. Beim Standlmarkt sollen vor allem Erzeugnisse zum Thema Salz angeboten werden. Zudem öffnen an diesem Tag auch die Einzelhändler “für einen gemütlichen Einkaufsbummel”, wie es heißt.

Wegen Corona und etlicher Auflagen ist nicht viel mehr möglich als ein verkaufsoffener Sonntag unter neuem Motto. Die Gästeführer aus Berchtesgaden bieten zudem um 11 und um 14 Uhr jeweils eine geführte Tour unter dem Motto „Berchtesgaden und sein weißes Gold“ an, eine Themenwanderung durch den historischen Ortskern des Marktes Berchtesgaden. Dort soll man Interessantes zum Abbau und Handel des Salzes in früheren Zeiten erfahren, aber auch über den Einfluss der Institution Kirche in Zeiten der ehemaligen Fürstpropstei auf die Bewohner des Ortes. 

Auch die Veranstaltung “Berchtesgaden leuchtet” wurde für dieses Jahr aus dem Kalender gestrichen, so Thomas Hettegger. Im Verein der Aktiven Unternehmen hofft man auf eine Realisierung im kommenden Jahr.  Teilnehmer der Themenwanderung am 1. August können sich unter Telefon 0151/56680197 anmelden. 

kp

Kommentare