Tausend Tüftler beim Tag der offenen Tür

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Tag der offenen Tür im Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land war ein voller Erfolg.

Berchtesgaden - Der Ansturm beim Tag der offenen Tür im Schülerforschungszentrum war groß: Begeisterte Besucher wollten experimentieren und tüfteln.

Rund 1.000 kleine und große Besucher experimentierten und tüftelten beim Tag der offenen Tür des Schülerforschungszentrums (SFZ) Berchtesgadener Land.

Wie kann ich meine DNA aus Spucke gewinnen oder Wüsten auf Satellitenbildern erkennen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bekommen Kinder und junge Erwachsene im Berchtesgadener Schülerforschungszentrum (SFZ).

Die Bildungseinrichtung an der Salzburger Straße in Berchtesgaden, vor gut zwei Jahren vom Landkreis Berchtesgadener Land und der TU München eingerichtet, soll Bayerns Nachwuchs für Naturwissenschaft und Technik begeistern. Erreicht wird dies durch ein alters- und wissensgerechtes Kursprogramm und abwechslungsreiche Lehrmethoden.

Dass dieses Konzept aufgeht, war beim Tag der offenen Tür klar zu erkennen. Wissbegierige Mädchen und Buben experimentierten in allen vier Stockwerken des SFZ, beobachteten Experimente oder lösten knifflige Aufgaben.

Tüftelei

Zum Tag der offenen Tür im Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land kamen 1.000 Besucher.

In der Holzwerkstatt wurden zum Beispiel mit Feuereifer batteriebetriebene Käfer und Schlangen gebaut, in der Physik überraschende Effekte geduldig von den Lehrkräften erklärt. Eine Show zeigte die farbige Wunderwelt der Chemie, Pflanzenteile wurden beim Blick durch binokulare Mikroskope zu eindrucksvollen Objekten. Da staunten nicht nur die Kleinen, auch viele Väter und Mütter machten begeistert mit. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir mit dem Tag der offenen Tür so vielen Interessenten unser Konzept nahebringen konnten. Die durchweg positive Resonanz hat das gesamte Team darin bestärkt, dass es richtig und wichtig ist, was wir hier tun“, so Prof. Dr. Claudia Kugelmann, die wissenschaftliche Leiterin des Zentrums.

Dauerausstellung zum Energiesparen

Zu Beginn des Tages hatte sie gemeinsam mit Landrat Georg Grabner die Ausstellung „LandschafftRessourcen“ eröffnet. Diese beruht auf aktuellen Forschungsergebnissen zu Fragen der Energieersparnis und der ökologischen Bodennutzung. „In der Ausstellung werden diese wichtigen Themen verständlich und anschaulich erklärt. Sie ergänzt unser Programm deshalb ideal“, betonte der Landrat. Prof. Dr. Doris Kögel-Knabner, eine der Autoren des Schau, und Dr. Eva Sandmann, beide TU München, erläuterten anschließend die einzelnen Exponate, welche im SFZ nun ihren dauerhaften Platz haben.

Die Musikschule Berchtesgadener Land mit der Grünstein Klarinetten Musi und verschiedenen Ensembles sorgte für die gelungene musikalische Umrahmung.

Den Kaffee- und Kuchenverkauf hatte die Q12 des Gymnasiums Berchtesgaden übernommen, die so ihre Abikasse aufbessern konnte.

Eine Zusatzattraktion war das Preisausschreiben. Über den Hauptpreis, ein nagelneues Kindle fire HD Tablet, freute sich die neunjährige Kathi Angerer aus der Scheffau. Strahlend nahm sie ihren Gewinn aus den Händen von SFZ-Geschäftsführer Christoph Geistlinger entgegen.

Infokasten:

Pünktlich zum Tag der offenen Tür ging die neue Website www.schuelerforschung.de online, finanziert vom Förderverein des Schülerforschungszentrums Berchtesgadener Land. Hier gibt es übersichtlich das gesamte Kursprogramm samt Möglichkeit zur Anmeldung, sowie einen Überblick über Zusatzangebote wie das Forschercafé oder die Forscherclubs. Plätze sind zum Beispiel noch frei im virtuellen Physiklabor während der Ferien.

Pressemitteilung Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser