Das soziale Netz reagiert traurig

Schaukel auf Marxenhöhe in Berchtesgaden durch Schnee zerstört

+
Dem Sonnenuntergang kann man auf der Marxenhöhe nicht mehr entgegenschaukeln. Das Bild zeigt eine Hutschn auf einem freien Feld.

Berchtesgaden - In den sozialen Netzwerken ist man über den Verlust der Schaukel auf der Marxenhöhe traurig, wurde der Ort doch häufig für Fotos und Selfies genutzt:

Wer gerne schaukeln ging, dem war die Marxenhöhe ein Begriff. Auf dem Weg zur Kneifelspitze konnten Freunde des Schaukelns auf einem besonderen Platz mit einem tollen Panoramablick dem Sonnenuntergang entgegenschaukeln. Auch die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH warb mit dem Platz. Allerdings hat der starke Schneefall der letzten Wochen den Schaukelplatz und mehrere Bäume zerstört. In den sozialen Netzwerken ist man darüber traurig, wurde der Ort doch häufigfür Fotos und Selfies beim Schaukeln genutzt.

Wie geht es jetzt weiter?

Hunderte Bilder wurden geschossen. „Schade, dass man jetzt nicht mehr schaukeln kann“, schreibt einer. Das Problem ist, dass der Baum an dem die Schaukel (Hutschn) hing, umgefallen ist und es keine Möglichkeit mehr gibt, eine neue Hutschn zu befestigen. Wie es auf der Marxenhöhe weitergeht, das weiß zum jetzigen Zeitpunkt noch niemand. Unter Umständen muss ein neuer Hot-Spot gefunden werden, an dem Schaukel in Zukunft dem Sonnenuntergang entgegenschaukeln können.

BGLand24.de

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser