Ehrenamt: "Ihr lebt Ideale!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Berchtesgadener Bereitschaftsleiter Walter Söldner, Bernd Resch (25 Dienstjahre), Anni Gerhartsreiter (40 Dienstjahre), Schorsch Bräumann (40 Dienstjahre), Sepperl Hinterstoißer (40 Dienstjahre), die Teisendorfer Bereitschaftsleiterin Kathi Kraller, Landrat Georg Grabner, Herbert Kolodzie (40 Dienstjahre), Kreisbereitschaftsleiter Andreas Rautter, der Reichenhaller Bereitschaftsleiter Florian Halter und der Sachbearbeiter Ehrenamt des Roten Kreuzes, Andreas Schneider (von links).

Bad Reichenhall – Bei einer Feierstunde hat Landrat Georg Grabner fünf verdiente Ehrenamtliche für 25 und 40 Dienstjahre  ausgezeichnet.

Die Teisendorfer Anni Gerhartsreiter, Georg Bräumann, Josef Hinterstoißer aus Anger und Herbert Kolodzie engagieren sich seit über 40 Jahren; Bernd Resch aus Berchtesgaden arbeitet seit über 25 Jahren freiwillig mit. Kreisbereitschaftsleiter Andreas Rautter sowie die örtlichen Bereitschaftsleiter Florian Halter aus Bad Reichenhall, der Berchtesgadener Walter Söldner und Kathi Kraller aus Teisendorf gratulierten zum Dienstjubiläum und feierten mit den Geehrten.

Anerkennungskultur muss gelebt werden

„Was von Euch kompetent und engagiert geleistet wird, ist alles andere als selbstverständlich!“, betonte Grabner und lobte die Geehrten für ihren anhaltenden, jahrzehntelangen, uneigennützigen Einsatz und ihren freiwilligen Dienst am Nächsten, der oft auch im Verborgenen stattfinde, von der Bevölkerung als vollkommen selbstverständlich angesehen und daher eher selten wertgeschätzt werde.

Mit dem Hochwasser und dem Waldbrand in der Seeleiten am Thumsee habe es 2013 aber gleich zwei Katastrophen gegeben, bei denen deutlich wurde, dass das Rote Kreuz im Berchtesgadener Land viel mehr sei als nur der Rettungsdienst, der Pflegedienst, Essen auf Rädern oder die Blutspende – Aufgaben, mit denen es von den meisten Menschen auf der Straße zuerst assoziiert wird. Vieles, wie die Verpflegung und Betreuung von Einsatzkräften und Betroffenen erfolge nicht im Rampenlicht, sondern im Stillen; es sei daher wichtig, auch für die weniger spektakulären Dienste eine gewisse Anerkennungskultur zu leben und zu pflegen, meinte Grabner.

Ihr lebt Ideale!

Es habe noch nie so viele Freizeitmöglichkeiten gegeben wie heute; trotzdem fänden sich immer noch Leute, die einen großen Teil ihrer Freizeit ehrenamtlich für andere einsetzten. „Niemand von euch fragt im Notfall, ob es ihm gerade passt; wenn Ihr gebraucht werdet, seid ihr einfach da.

Wir dürfen uns alle glücklich schätzen, dass es Menschen gibt wie euch. Ihr leistet einen unverzichtbaren Dienst für unsere Gesellschaft. Ohne Euch würde das öffentliche und soziale Leben nicht funktionieren; ihr lebt Ideale!“, lobte Grabner betont aus tiefster Überzeugung und überreichte die Ehrenzeichen, die von Innenminister Joachim Herrmann unterzeichneten Urkunden und den neuen Bildband über das Berchtesgadener Land von Albert Hirschbichler.

Auf Einladung des Landrats klang der Abend in geselliger Runde bei einer gemeinsamen, heiteren Brotzeit im Landratsamt aus.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser