Kostenlose, bequeme Infos

Neue Audioguide-Tour im „Haus der Berge“

+
„Haus der Berge“-Mitarbeiterin Johanna Hasenkopf erklärt einem Besucher die Bedienung des Audioguides. Zur Auswahl stehen die Touren „Geheimnisvolle Bergbewohner“ und ganz neu: „Mensch und Natur“.

Berchtesgaden - Weniger ist manchmal mehr: Statt langwierigen Texten setzt das "Haus der Berge" auf Eindrücke für Augen, Ohren und Hände - und das ist für Sie sogar kostenlos!

Natur mit allen Sinnen erleben – das ist das Motto im Nationalparkzentrum „Haus der Berge“ in Berchtesgaden. Die moderne und interaktive Ausstellung „Vertikale Wildnis“ verzichtet daher auf lange Texte und ausführliche Erklärungen sondern arbeitet mit visuellen, auditiven und haptischen Eindrücken. Für Besucher, die tiefer in die Materie einsteigen möchten, werden ergänzende Audioguide-Routen angeboten. Neu ist die Tour „Mensch und Natur“.

Wenig Text, mehr Erzählungen

„In der Ausstellung geht es vor allem darum, die Besucher für Natur und Wildnis zu begeistern und neugierig zu machen auf das, was sie draußen im Nationalpark erwartet“, erklärt Ulrich Brendel, Chef vom Haus der Berge. Die Ausstellung setzt deshalb bewusst auf wenig Texte. Kinder und Erwachsene können den Geräuschen des Waldes lauschen, die Felle und Federn der Tiere unter den eigenen Fingern spüren, finstere Höhlen erkunden und seltene Blumen entdecken.

Wer mehr erfahren möchte, der kann die kurzen, informativen Texte, die an vielen Stellen der Ausstellungen zu finden sind, durch eine Audioguide-Tour mit viel Wissenswertem, Detailinformationen und Anekdoten ergänzen. „Wir haben darauf geachtet, dass die Inhalte des Audioguides einen Mehrwert für unsere Besucher bieten“, erläutert Ulrich Brendel. Es wird also nicht wiederholt, was ohnehin auf den Infotafeln steht, sondern es werden neue Einblicke in das Leben im Nationalpark ermöglicht.

Geheimnisvolle Bergbewohner

Die Audioguide-Tour „Geheimnisvolle Bergbewohner“ befasst sich mit den Tieren im Nationalpark:

mit den Fischen im Königssee, den Kühen auf den Almen, den Hirschen, Steinböcken, Steinadlern und vielen mehr. Interessierte erfahren zum Beispiel, warum das Reh nicht die „Frau“ vom Hirsch ist, dass die Horste der Steinadler bis zu 120 Kilogramm schwer werden können, warum die Augen des Rothirsches so weit von seiner Nasenspitze entfernt liegen und warum Kolkraben zu den intelligentesten Vögeln der Welt gehören.

Die Tour mit dem Titel „Mensch und Natur“ zeigt auf, warum das Leben der Menschen so eng mit der Natur verbunden ist und wie der Mensch die Natur im Laufe der Zeit beeinflusst und verändert hat – auch im Nationalpark Berchtesgaden. Es wird erklärt, wie uns Menschen der Bergwald vor Lawinen, Muren und Überschwemmungen schützt, warum das Berchtesgadener Trinkwasser so sauber ist oder welche Auswirkungen das Verschwinden von Bär, Luchs und Wolf aus den Berchtesgadener Bergen hat. Immer wieder wird das Wissen durch Zitate und Gedichte ergänzt und aufgelockert.

Zwei weitere Audioguide-Touren geplant

Bis Ende 2014 sind neben den bestehenden Audioguide-Touren zwei weitere geplant: Eine Tour, gesprochen in einfacher Sprache von Kindern für Kinder, ist speziell für junge Besucher geeignet. Eine weitere Tour soll vor allem sehbehinderten Besuchern einen Mehrwert bieten. Zusammen mit dem kürzlich fertiggestellten Leitsystem für Blinde wird damit auch Menschen mit Handicap ein problemloser und abwechslungsreicher Besuch im „Haus der Berge“ ermöglicht.

Das Nationalparkzentrum „Haus der Berge“, Hanielstraße 7 in Berchtesgaden, ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet, bis Ende September an Donnerstagen und Freitagen bis 20 Uhr. Einlass in die Ausstellung „Vertikale Wildnis“ bis jeweils eine Stunde vor Schließung, die Benutzung der Audioguides ist kostenlos.

Pressemeldung des Nationalparks Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser