Haus der Berge: Weitere Maßnahmen folgen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
500.000 Euro werden auf der Staatsstraße 2097 beim „Haus der Berge“ in den nächsten Monaten verbaut – unter anderem wird der 100 Jahre alte Kanal erneuert.

Berchtesgaden - Seit Oktober 2010 wird am "Haus der Berge" gebaggert. Wann welche Straßensperrungen und weitere Maßnahmen folgen, wird in den nächsten Wochen bekanntgegeben. 

Seit Oktober 2010 laufen die Bauarbeiten am „Haus der Berge“ auf Hochtouren. Die Fertigstellung ist nach Auskunft des Staatlichen Bauamtes aus Traunstein im Frühjahr 2013 vorgesehen.

Seit Mitte März laufen nun die Arbeiten an der Staatsstraße unmittelbar vor dem „Haus der Berge“. Gemeinsam mit dem Markt Berchtesgaden werden vom Kreisverkehr beginnend Richtung Stanggaß 300 Meter Straße neugebaut und die etwa 100 Jahre alte Abwasserleitung erneuert. Auch die Trinkwasserversorgung wird angepasst.

Großbaustelle am Haus der Berge

Zwei Busbuchten werden momentan neu angelegt, die eine unmittelbar vor dem „Haus der Berge“, die andere gegenüberliegend vor der Polizei. Für diese zweite Bushaltestelle haben sich der Markt und die Nationalparkverwaltung stark gemacht, damit es bei den häufigeren Bushalten durch Linien- und Reisebussen nicht zu Rückstauungen in den Kreisverkehr und somit hinunter bis in den Markt kommt.

Auch konnte bereits mit den Kanalarbeiten vom Kreisverkehr in Richtung Polizeiinspektion begonnen werden. Die Befahrbarkeit der Straßenabschnitte soll so weit wie möglich aufrechterhalten werden, heißt es von offizieller Seite – „es können jedoch nicht alle Arbeiten unter Verkehr durchgeführt werden“.

Halbseitige Sperrungen mit Ampelregelung wie auch Vollsperrungen der Staatsstraße vorm „Haus der Berge“ sind in den kommenden Wochen unvermeidbar und sollen dann, laut Martin Bambach vom Staatlichen Bauamt Traunstein, rechtzeitig vorher angekündigt werden.

Die Umleitung ist bei Vollsperrung ab Bischofswiesen über die Bundesstraße 20 in Richtung Strub, weiter in den Stangenwald und zum Bahnhof Berchtesgaden ausgeschildert. Der vom Staatlichen Bauamt vorgegebene Bauzeitenplan soll eine Gesamtfertigstellung bis Anfang Juni sicherstellen. Witterungsbedingt können sich jedoch auch Verzögerungen ergeben, wie es von offizieller Seite heißt.

In den nächsten Wochen soll es immer wieder Mitteilungen über anstehende Maßnahmen zur Baustelle geben.

kp

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser