Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stiller Besuch im Nationalpark

+
Bei der Gehörlosenführung im "Haus der Berge" unter Leitung des Nationalpark-Mitarbeiters Christian Grassl (l.)

Berchtesgaden - Mit Gebärdensprache zurück in die Natur: Der Nationalpark organisierte eine Führung gezielt für Gehörlose im "Haus der Berge" zur neuen Ausstellung.

Unter der Leitung von Nationalpark-Mitarbeiter Christian Grassl besuchte kürzlich eine Gruppe Gehörloser aus den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein das neue Nationalparkzentrum „Haus der Berge“ in Berchtesgaden. 25 Personen, darunter 20 Gehörlose und zwei Kinder, waren sehr gespannt auf die neue Ausstellung, da einige von ihnen an der Erstellung von Kurzfilm-Untertiteln für Gehörlose beteiligt waren. Sandra Calame aus Salzburg begleitete die Gruppe als Gebärdensprachendolmetscherin.

Nationalparkverwaltung Berchtesgaden

Kommentare