Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei und Rettungskräfte gefordert

Ein Unfall nach dem anderen in der Ramsau

Berchtesgaden - Stark gefordert waren Polizei und Rettungskräfte am Freitagnachmittag in der Ramsau. Ein Unfall nach dem anderen ereignete sich dort.

Am Freitag, gegen 13 Uhr, stürzte ein Fahrradfahrer im Bereich Hintersee. Der 50 jährige Mann war mit einer größeren Fahrradgruppe aus dem Bereich Ampfing mit seinem Rennrad auf der Triebenbachstraße talwärts unterwegs. Kurz vor dem Hintersee verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Der Radler trug einen Fahrradhelm, erlitt mehrere Prellungen sowie Abschürfungen und wurde nach Versorgung durch die Rettungssanitäter ins Krankenhaus Berchtesgaden zu weiteren Untersuchungen transportiert.

Weiterer Sturz nach 15 Uhr

Kurz nach 15 Uhr stürzte ebenfalls im Bereich Ramsau eine Radfahrerin auf der B 305. Die 56 jährige Frau aus der Ramsau war mit einem E-Bike aus Berchtesgaden kommend in Richtung Ramsau auf dem Heimweg. Kurz vor dem unteren Felsentor stieß sie in einem Baustellbereich alleinbeteiligt gegen eine Warnbake und stürzte zum Glück in den abgesperrten Baustellenbereich. 

Dort blieb sie zunächst bewusstlos liegen. Während der Versorgung durch mehrere Ersthelfer kam sie wieder zu Bewusstsein. Nach weiterer medizinischer Versorgung durch den Notarzt und den Rettungssanitätern wurde die Verletzte zunächst zum Bergwacht-Hubschrauber-Landeplatz in der Ramsau verbracht und anschließend mit dem Rettungshubschrauber weiter ins Krankenhaus Traunstein transportiert.

Weiterer Unfall auf Höhe des Landebereichs

Nachdem der Rettungshubschrauber in der Ramsau gelandet war, ereignete sich ein weiterer Unfall auf der B 305 auf Höhe des Landebereichs. Ein 62 jähriger Urlaubsgast war mit seinem Auto auf der B 305 vom Wachterl kommend Richtung Berchtesgaden unterwegs. An der Abzweigung in die Ramsau, neben dem Hubschrauber-Landeplatz, bog er nach rechts ab und bremste. 

Ein 24 jähriger Motorradfahrer aus Tacherting fuhr hinter dem Urlauber und musste ebenfalls bremsen. Dabei blockierte das Vorderrad und der Kradfahrer stürzte. Bei dem Sturz wurde er nicht verletzt, lediglich das Motorrad und die Schutzbekleidung wurden beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Der Motorradfahrer beschuldigte den Fahrer unverhofft stark gebremst zu haben, was der Autofahrer bestritt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare