Rasp empfängt Bescheid für Breitbandausbau

Söder überreicht fast 330.000 Euro Fördergelder

+
Staatsminister Dr. Markus Söder, Bürgermeister Franz Rasp und Finanzstaatssekretär Albert Füracker (v.l.n.r.) bei der Übergabe des Förderbescheides.

Berchtesgaden - Auch Berchtesgaden bekommt Unterstützung beim Breitbandausbau. Aus diesem Grund fuhr Berchtesgadens Bürgermeister nach München, um den Förderbescheid persönlich von Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder in Empfang zu nehmen.

Am Dienstag übergab Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder zusammen mit Finanzstaatssekretär Albert Füracker 51 oberbayerischen Gemeinden den Förderbescheid für schnelles Internet in Bayern; darunter war auch der Markt Berchtesgaden. Bürgermeister Franz Rasp war nach München gekommen, um den Bescheid in Höhe von 327.860 Euro persönlich in Empfang zu nehmen.

Wie bereits im August anlässlich der Vertragsunterzeichnung zum Breitbandausbau mit der Deutschen Telekom berichtet, werden ab Ende 2017 dann in den Ausbaugebieten Untersalzberg, Buchenhöhe, Oberau, Doktorberg, Etzerschlößl und Maria Gern Datenübertragungsgeschwindigkeiten von 30 bis 200 MBit/s möglich sein.

365 Millionen Euro Fördergelder sind laut Staatsminister Dr. Söder noch offen, sodass er an die Gemeinden appellierte, weiter in den Ausbau von schnellem Internet zu investieren und auch kleine Ortschaften anzuschließen. Im Markt Berchtesgaden ist man in den zuständigen Abteilungen schon mitten in den Planungen für den weiteren Breitbandausbau. Welche Ortsteile in einem nächsten Schritt angeschlossen werden sollen, steht im Detail noch nicht fest.

Pressemeldung Markt Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser