Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach kleiner Eröffnung letztes Jahr jetzt „Fetzengaudi” auf Rollen

Bürgermeister eröffnet am 7. Mai Skateplatz und Pumptrack in Berchtesgaden

Pumptrack Berchtesgaden
+
Pumptrack Berchtesgaden.

Am Wochenende soll es so weit sein: Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp wird am Samstag (7. Mai) um 13 Uhr den Pumptrack- und Skatepark am Bahnhof offiziell eröffnen.

Berchtesgaden – Jugendliche aus dem Space Freilassing tanzen HipHop, es gibt ein musikalisches Rahmenprogramm. Bereits jetzt hat sich der Ort zu einem Tummelplatz entwickelt: „Da kommen alle Altersgruppen zusammen“, freut sich Franziska Böhnlein, Jugendbeauftragte des Marktes Berchtesgaden. 

Skateboards, Scooter und jede Menge Bikes sieht man auf der Rollsportanlage am Berchtesgadener Bahnhof bei schönem Wetter fast täglich. Dass erst jetzt der Festakt stattfinde, sei Corona geschuldet, sagt Franziska Böhnlein. Zwar gab es bereits ein „Soft-Opening“, seitdem wird gefahren. Ein feierlicher Rahmen fehlte bislang. Einer Einrichtung, die weit über ein Jahrzehnt auf der Agenda der Gemeinde stand, ist ein feierlicher Rahmen geschuldet, heißt es aus der Gemeinde. 

Mehrere Jugendorganisationen aus dem gesamten Landkreis beteiligen sich an der Eröffnung. Vertreter von Snowboard-Germany bieten ein Aufwärmtraining an. Gleichzeitig sucht Deutschlands Snowboard-Elite auf der Rollsportanlage auch nach Talenten, weiß Böhnlein. Vertreter des Mehrgenerationenhauses Werk 34 sind mit einem Glücksrad am Start.

„Ich freu mich jeden Tag, wenn ich sehe, wie viel auf dem Skateplatz und dem Pumptrack los ist“, sagt die Jugendbeauftragte. Neben dem Pumptrack wartet das Gelände an den Bahngleisen mit einem Skatepark auf. Auf 530 Quadratmetern können Interessierte an Rampen Sprünge üben und über Rails grinden. Über alle Sportgeräte hinweg versuchen sich nicht nur Kleinkinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene auf dem Areal. Für Einsteiger und Kinder steht eine 38 Meter lange und zwei Meter breite Bahn zur Verfügung, für erfahrene Biker der große Parcour mit einer Länge von 119 Metern. „Die alle haben eine Fetzengaudi.”

Bei der Eröffnung wird es Getränke und Obst geben, zudem erwartet Besucher eine Open Stage. Musiker können sich mit ihren Instrumenten am musikalischen Programm beteiligen. 

kp

Kommentare