Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freude über deutliche Verbesserung der digitalen Ausstattung

Schulstart am Gymnasium und an der FOS der CJD Christophorusschulen

Die Erleichterung war schon spürbar, als nach dem ersten Schultag am Gymnasium und an der FOS der CJD Christophorusschulen die Corona-Tests durchwegs negativ waren. Damit kann ein Schuljahr beginnen, das zwar noch immer im Zeichen von Corona steht, das aber ganz wesentliche Verbesserungen in der technischen Infrastruktur mit sich bringt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgadenen - Im Bereich Corona wurde hierfür die Sicherheit in den Klassenzimmern durch Luftreinhaltungsgeräte für jeden Raum erhöht, dazu stehen auch mehrere CO2- Sensoren zur Verfügung. In einem Schülerprojekt ist es zudem gelungen, zwei dieser Geräte für den Gebrauch an den beiden Schulen selbst herzustellen. Die Leitung des CJD Berchtesgaden hat zusammen mit den Schulleitungen die Möglichkeiten des Digitalpakts und der zusätzlichen staatlichen Unterstützungsangebote als große Chance gesehen. „Wir wollen aus der Pandemie technisch gestärkt hervorgehen und unser Ziel, ein höchst modernes Schulangebot zu schaffen, konsequent weiterverfolgen“, so Christian Hinterbrandner, Gesamtleiter des CJD Bayern.

So sind mittlerweile fast alle Klassenzimmer und Fachräume mit digitalen Tafeln ausgestattet, die noch fehlenden Tafeln sind bestellt und werden demnächst geliefert. Um ein optimales Arbeiten mit den Whiteboards zu ermöglichen, wurden für alle Lehrkräfte Tablets angeschafft. Für die Schülerinnen und Schüler stehen zudem Laptops als Leihgeräte zur Verfügung, die auch als Klassensatz im Unterricht eingesetzt werden können. Auch im Präsenzunterricht kommt nach wie vor MS Teams zum Einsatz, das für alle Schülerinnen und Schüler zur Verfügung steht. Aufgrund der sehr guten Erfahrungen während des Distanzunterrichts ist ein Wechsel auf ein anderes System nicht vorgesehen.

Ergänzt werden diese Angebote durch das „elektronische Notenbuch“, das allen Eltern und Schülern zu jeder Zeit Auskunft über den Notenstand gibt, sowie durch das neu eingeführte Programm „Web-Untis“, mit dem auf dem Handy der tagesaktuelle Stundenplan per App eingesehen werden kann. Die Kombination aus modernster Technik und traditionellem Unterricht ermöglicht zeitgemäße Pädagogik und bereitet die Schülerinnen und Schüler perfekt auf die Zukunft vor. „Die Erfahrungen der letzten Monate bestärken uns, dass wir mit der Digitalisierung einen guten Weg eingeschlagen haben. Sämtliche Technologien können den Präsenzunterricht nicht ersetzen, sondern lediglich ergänzen.“ sind sich die beiden Schulleiter von Gymnasium und FOS, Stefan Kantsperger und Roland Schober, einig.

Pressemitteilung CJD Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand (Symbolbild)

Kommentare