Hoher Besuch aus dem Vatikan 

Kardinal Kurt Koch besucht das Berchtesgadener Land  

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kurt Koch

Berchtesgaden/Bad Reichenhall - Ökumene-Minister des Vatikan, Kardinal Kurt Koch, besucht das Berchtesgadener Land im Jahr des Reformations-Gedenkens und hält einen Vortrag sowie Gottesdienste. 

"Einheit vor uns?"

Der katholische Dekanatsrat des Dekanates Berchtesgaden zusammen mit der evangelischen Stadtkirche von Bad Reichenhall lädt am Samstag, den 20. Mai, um 18 Uhr zu einem ökumenischen Gebet und einen anschließenden Vortrag in die evangelische Stadtkirche ein. 

Das gemeinsame Gebet im Gedenkjahr "500 Jahre Reformation" wird vom Präsidenten des päpstlichen Einheitsrates, Kardinal Kurt Koch, und der Regionalbischöfin für Oberbayern, Susanne Breit-Keßler, gestaltet. Anschließend wird Kardinal Koch einen Vortrag zum Thema: "Eine katholische Sicht auf das Reformations-Gedenken 2017 – Einheit vor uns?" halten. 

Für Fragen stehen Kardinal und Regionalbischöfin anschließend zur Verfügung. Die evangelische Gemeinde lädt danach zu einem Beisammensein und Austausch in den Pavillon der Stadtkirche ein. Am Sonntagabend, den 21. Mai, feiert Kardinal Koch um 18.30 Uhr in der Stiftskirche zu Berchtesgaden einen Pontifika l-Gottesdienst .

Koch´s Werdegang

Der Schweizer Kurt Koch, geboren 1950, war mehrere Jahre Professor für Dogmatik, Ethik, Liturgie und ökumenische Theologie an der theologischen Fakultät der Universität in Luzern, bevor er 1995 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Basel ernannt wurde. 

Am 1. Juli 2010 bestellte ihn Papst Benedikt XVI. zum Präsidenten des päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, also zum "Ökumene-Minister des Vatikan". Am 20. November 2010 wurde Koch in das Kardinalskollegium aufgenommen.

Pressemitteilung Katholisches Pfarramt St. Andreas

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser