Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Es geht in die dritte Runde

Winter-Vortragsreihe: „Abenteuer Auswilderung“ am 3. März

Am Donnerstag, 3. März 2022, berichtet Jörg Beckmann, zoologischer Leiter im Tiergarten der Stadt Nürnberg, über das „Abenteuer Auswilderung“. Die Veranstaltung wird auch per Livestream übertragen.
+
Am Donnerstag, 3. März 2022, berichtet Jörg Beckmann, zoologischer Leiter im Tiergarten der Stadt Nürnberg, über das „Abenteuer Auswilderung“. Die Veranstaltung wird auch per Livestream übertragen.

Die traditionelle Winter-Vortragsreihe des Nationalparks Berchtesgaden geht in die dritte Runde: Am Donnerstag, 3. März 2022, berichtet Jörg Beckmann, zoologischer Leiter im Tiergarten der Stadt Nürnberg, um 19 Uhr im Berchtesgadener Nationalparkzentrum „Haus der Berge“, Hanielstraße 7, über das „Abenteuer Auswilderung“. Die Veranstaltung wird auch per Livestream übertragen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgaden - Auswilderungen gehören zu den medienwirksamsten Arbeiten im Artenschutz. Die beiden Bartgeier-Jungvögel „Wally“ und „Bavaria“, die 2021 im Nationalpark Berchtesgaden ausgewildert wurden, stehen dabei Pate für unzählige weitere Bemühungen zum Erhalt bedrohter Arten. Die Tiere für derartige Projekte stammen fast immer aus menschlicher Obhut, beispielsweise aus Tiergärten, Zoos oder Aufzuchtstationen. Der Erfolg der Auswilderungen ist abhängig von verschiedenen Faktoren, zudem bedarf es jahrelanger, intensiver Pflege, hoher Investitionen und vielem mehr. In seinem Vortrag mit dem Untertitel „Der lange Weg, bis die Kiste endlich aufgehen kann“ berichtet Jörg Beckmann über die Herausforderungen und den Facettenreichtum von Auswilderungsprojekten im In- und Ausland.

Die Plätze im „Haus der Berge“ sind kostenfrei aber begrenzt; eine Anmeldung ist erforderlich und ab sofort telefonisch möglich im Nationalparkzentrum „Haus der Berge“ unter: 0 86 52 / 97 90 60-0. Es gelten die aktuellen Corona- Infektionsschutzbestimmungen, einzusehen auf der Nationalpark-Webseite. Die Veranstaltung wird am 3. März ab 19 Uhr auch per Livestream auf die offizielle, öffentliche Facebook-Seite des Nationalparks Berchtesgaden übertragen (www.facebook.com/npv.bgd).

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Kommentare