Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetter schlecht und Arbeiten aufwändiger

Verlängerung der Vollsperrung am Hintersee erforderlich

Die Vollsperrung der Staatsstraße St2099 am Hintersee muss über das Wochenende bis in die kommende Woche aufrechterhalten werden. Die Bauarbeiten stellten sich in den vergangenen Tagen aufwändiger dar, als es erwartet wurde. Das bisher schöne Wetter lies das abschließende Asphaltieren nicht mehr zu. Sobald die Arbeiten in der kommenden Woche beendet werden können, wird die Vollsperrung wieder aufgehoben.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgaden - Mit der Instandsetzungsmaßnahme wird nicht nur dem schlechten Fahrbahnzustand, sondern auch den mangelhaften Entwässerungsreinrichtungen Rechnung getragen und die Straßenentwässerung mit sogenannten Sedimentationsanlagen auf den heutigen Stand der Technik gebracht.

In den kommenden Wochen bis zum Wintereinbruch ist der Einbau dieser Sedimentationsanlagen, der Ersatz eines bestehenden Durchlasses an der Einmündung in die Hirschbichlstraße und die Wiederherstellung der Randbereiche in Höhe der Gästehäuser vorgesehen. Nach der Winterpause soll im Frühjahr des kommenden Jahres der Einmündungsbereich angepasst und die Buswendeplatte instandgesetzt werden. Abgeschlossen werden soll die Baumaßnahme mit dem Aufbringen der neuen Asphaltdeckschicht vor der Sommersaison. Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer für die Einschränkungen während der Baumaßnahme vor allem wegen der Verlängerung der Vollsperrung bis in die nächste Woche um Verständnis und Geduld.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © Moritz Frankenberg/dpa

Kommentare