Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unterschriftenaktion in Berchtesgaden

Weniger Raser - weniger Lärm?

Berchtesgaden - Lärm macht krank und Rasen ist gefährlich. Im Rahmen der aktuellen Lärmaktionsplanung in Berchtesgaden gibt es jetzt eine Unterschriftensammlung von Berchtesgadener Bürgern.

Das Gutachten zur Lärmaktionsplanung hat bewiesen: Es gibt Stellen in Berchtesgaden,  wo der Autoverkehr zuviel Lärm verursacht. Gemeinsam mit den Anwohnern Thomas Angerer sowie Verena und Leonhard Ilsanker haben die Marktgemeinderäte Michael Koller, Hans Kortenacker und Helmut Hölzlwimmer Informationsmaterial zusammengestellt und eine Unterschriftenaktion gestartet. 

Das Ziel: Die Verbesserung der Verkehrssicherheit durch eine Verringerung der Höchstgeschwindigkeit von 100 auf 70 km/h beziehungsweise von 70 auf 50 km/h sowie eine Verringerung der Lärmbelastung.

Die Unterschriftenlisten liegen bei der Versicherungsagentur von Thomas Angerer am Gollenbach, im Gasthaus "Laroswacht" und beim Verlag Plenk (Koch-Sternfeld-Straße) aus. Bis zur nächsten Gemeinderatssitzung können die Bürger sich dort informieren und eintragen. Dann werden die Listen dem Marktgemeinderat übergeben.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare