Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grubenwehr im Salzbergwerk Berchtesgaden alarmiert

Daumen eingeklemmt: Bergarbeiter im Krankenhaus

+

Berchtesgaden - Ein Mitarbeiter hat sich am Donnerstagvormittag den Finger eingeklemmt. Daraufhin kam es im Salzbergwerk zu einem Rettungseinsatz:

UPDATE, 12.30 Uhr: Arbeiter konnte Bergwerk selbst verlassen

Wie die Polizei nach dem Unfall im Salzbergwerk Berchtesgaden erklärte, hat sich der Unfall etwa 80 Meter unterhalb des Besucherareals und rund zwei Kilometer im Berginneren ereignet.

Der etwa 50-Jährige Bergarbeiter, der sich den Daumen eingeklemmt hatte, konnte das Bergwerk zu Fuß verlassen.

Die Grubenwehr des Bergwerks wurde zur Rettung alarmiert.

UPDATE, 10.50 Uhr: Mitarbeiter klemmt sich Daumen ein

Laut Informationen von vor Ort hat sich ein Mitarbeiter im Salzbergwerk Berchtesgaden den Daumen eingeklemmt. Wie die Polizei Berchtesgaden erklärte, soll der Mitarbeiter daraufhin ins Krankenhaus gebracht worden sein.

Eine Amputation der Daumenkuppe ist offenbar die Folge.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagvormittag.

Erstmeldung:

Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist derzeit rund um das Salzbergwerk im Einsatz. Dort hat sich unter Tage ein schwerer Arbeitsunfall ereignet.

Das hat die Polizei in Berchtesgaden soeben auf Anfrage von BGLand24.de bestätigt. Mehrere Rettungsorganisationen seien momentan im Einsatz, um einen Verunfallten zu retten, hieß es. Dieser befindet sich momentan noch im Bergwerk.

Laut Polizei soll sich der Arbeiter ersten Erkenntnissen zufolge eine Daumenverletzung zugezogen haben. Aufgrund des größeren Aufgebots könnte es sich aber auch um eine schwerere Verletzung, zum Beispiel eine Einklemmung in einer Maschine, handeln. Die Rettungsmaßnahmen dauern nach wie vor an.

srs/anh

Kommentare