Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach über 2 Jahren pandemiebedingter Pause

Bürger aus dem Wahlkreis zu Besuch bei Dr. Bärbel Kofler in Berlin

Staatssekretärin Dr. Bärbel Kofler mit der Besuchergruppe im Bundestag.
+
Staatssekretärin Dr. Bärbel Kofler mit der Besuchergruppe im Bundestag. 

Nach über 2 Jahren pandemiebedingter Pause, konnte Anfang Juni erstmals wieder eine Reisegruppe für einen Besuch bei der heimischen Bundestagsabgeordneten Bärbel Kofler gebildet werden. Allerdings musste die Teilnehmeranzahl der aktuellen Pandemiesituation angepasst werden, weshalb die Richtlinien des Bundespresseamtes lediglich eine Gruppe von 25 Teilnehmern vorgesehen hat.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgaden/Traunstein/Berlin - Auf Einladung der heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Bärbel Kofler besuchte die Reisegruppe aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land im Rahmen einer politischen Informationsfahrt die Bundeshauptstadt Berlin.

Nach der Anreise mit der Deutschen Bahn bezog die Reisegruppe ihre Zimmer im zentral gelegenen Hotel in der Nähe des Potsdamer Platzes.

Der erste Besuchstag in Berlin begann am Vormittag mit einem Besuch beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Dort fand ein informatives Gespräch mit der Referentin des Ministeriums statt, welche den oberbayerischen Besuchern die Arbeit des Ministeriums näher brachte. Für den Nachmittag sah das Programm einen Vortrag im Reichstagsgebäude und den Besuch einer Plenarsitzung vor. Beim anschließenden Gespräch mit Bärbel Kofler interessierte die Reisegruppe besonders ihre Arbeit als Staatssekretärin beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Ausführlich ging die heimische Abgeordnete daher auch auf das Engagement Deutschlands im Bereich der Entwicklungshilfe am Beispiel Afrikas ein. „Ich freue mich, dass ich die Möglichkeit habe interessierte Bürgerinnen und Bürger aus meinem Wahlkreis einzuladen und ihnen dadurch die politische Arbeit in Berlin näher zu bringen“, so Bärbel Kofler zur Besuchergruppe. Im Anschluss konnte die Gruppe auf die dortige Dachterrasse gehen und die imposante Kuppel besichtigen.

Der zweite Besuchstag in Berlin stand im Zeichen historischer Gedenkstätten. Besichtigt wurden daher unter anderem die Gedenkstätte der Berliner Mauer, die Ausstellung „Tränenpalast“ am Reichstagsufer und das Brandenburger Tor als schicksalhaftes Wahrzeichen der deutschen Geschichte. Höhepunkt des zweiten Tages war die abendliche Spreefahrt, für welche sich Staatssekretärin Kofler noch einmal Zeit nahm, um mit der Reisegruppe ins Gespräch zu kommen.

Umrahmt wurde die Berlinfahrt von einer zweiteiligen Stadtrundfahrt an beiden Besuchstagen, die der Gruppe vor allem das politische Berlin näherbrachte. Nach ereignisreichen Tagen in Berlin machte sich die Reisegruppe wieder auf den Heimweg mit der Bahn. Für die Reisegruppenteilnehmerinnen und –teilnehmer war es ein äußerst kurzweiliger und informativer Aufenthalt in Berlin, der bei vielen die Lust auf einen erneuten Besuch der Hauptstadt geweckt hatte.

Pressemitteilung Wahlkreisbüro Dr. Bärbel Kofler, MdB

Kommentare