Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Per Seilzug und Gebirgstrage gerettet

+

Berchtesgaden - Beim Sprung in den Gumpen hat sich am Abend ein Bub (12) schwer verletzt. Seine Rettung gestaltete sich dann ziemlich kompliziert.

Ein zwölfjähriger Bub hat sich am Freitagabend beim Baden in der Königsseer Ache schwer am rechten Bein verletzt, als er hinter der Grundmühle zwischen Königsseer Fußweg und An der Seeklause in den dortigen Gumpen sprang. Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden mussten ihn per Gebirgstrage und Seilzug aus dem unwegsamen Gelände retten, nachdem ihn der Landrettungsdienst des Roten Kreuzes medizinisch erstversorgt hatte.

Die Leitstelle Traunstein schickte gegen 21.10 Uhr zunächst das Berchtesgadener Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notarzt zum Königssee. Vor Ort forderten die Einsatzkräfte dann die Bergwacht Berchtesgaden nach, da der Zwölfjährige über die steile Böschung zur Straße hochtransportiert werden musste. Die Retter schienten das verletzte Bein und lagerten den Jungen in die Gebirgstrage um. Danach wurde er per Seilzug zum rund 15 Meter weiter oben gelegenen Sandweg gezogen, zum Rettungswagen getragen und in die Kreisklinik Berchtesgaden eingeliefert. Sechs Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden waren knapp eine Stunde lang gefordert.

Pressemeldung BRK BGL

Kommentare