Deutschlands Schönste Wanderwege 2017

Platz 3 für den "SalzAlpenSteig"

+

Berchtesgaden - Groß ist die Freude beim SalzAlpenSteig und -Touren e.V. über den erreichten Podestplatz bei der Wahl zu Deutschlands schönsten Wanderwegen.

Erst im Jahr 2015 eröffnet und schon zwei Jahre darauf zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands zu zählen, ist für die Regionen des SalzAlpenSteigs ein großer Erfolg.

18,18% der abgegebenen Stimmen entfielen auf den SalzAlpenSteig, hinter den renommierten Saar-Hunsrück-Steig (Platz 1) und FrankenwaldSteig (Platz 2).

Insgesamt 27.790 Wanderer, Leser der Zeitschrift Wandermagazin und deren Internetnutzer folgten dem Aufruf zur Wahl  von Anfang Januar bis Ende Juni 2017 und stimmten für ihre Favoriten aus acht nominierten Tagestouren und vier nominierten Weitwanderwegen.

Höchste Wahlbeteiligung

Die Zahl der abgegebenen Wahlstimmen war so hoch wie nie zuvor. Gewählt werden konnte online im Internet-Wahlbüro auf der Homepage des Wandermagazins oder ganz klassisch analog per Wahlformular.

Dabei zeigten die für die nominierten Wege Verantwortlichen teilweise beträchtlichen Einsatz. Eigene Wahlkarten wurden gedruckt, unter Wanderern verteilt, eingesammelt und per Post zur Auszählung ans Wandermagazin geschickt.

In der Wahlhistorie um Deutschlands Schönste Wanderwege, die nun insgesamt schon zum 14. Mal stattfand, zum fünften Mal als Publikumswahl organisiert, wurden noch nie so viele Stimmen „analog“ auf dem Postweg abgegeben, nämlich fast genau die Hälfte.

Welche Wege nominiert wurden, das hat eine unabhängige Jury von fünf Wanderexperten der Zeitschrift Wandermagazin entschieden: Thorsten Hoyer, Dr. Ulrike Poller, Dr. Wolfgang Todt sowie Christian Francken und Andrea Engel vom Wandermagazin.

Der SalzAlpenSteig wurde mit der nachfolgenden, sehr zutreffenden Beschreibung ins Rennen geschickt:

  • SalzAlpenSteig, Prien (Chiemsee) – Obertraun (Hallstättersee),
  • Bayern und Österreich
  • 233 km, 18 Etappen
  • Ergänzung durch 26 SalzAlpenTouren Premiumweg DWI

Auf seinem Weg vom Chiemsee bis zum Hallstättersee im Dachstein-Salzkammergut verbindet der SalzAlpenSteig die atemberaubende Naturkulisse des alpinen Raumes mit dem regionalen, ganz individuellen Charakter seiner Menschen zu einem grenzüberschreitenden und wirklich unvergesslichen Wandererlebnis. Den Spuren des „weißen Goldes“ folgend, wurde neben dem 230 Kilometern langen SalzAlpenSteig ein Netz aus 26 Rundtouren, den SalzAlpenTouren, geschaffen. Rund um den Leitweg können Wanderer so neben dem purem Wandererlebnis auf den durchaus anspruchsvollen Etappen und Rundtouren, durch den Besuch von Sehenswürdigkeiten, historischen Schätzen und kulturellen Schauplätzen diesen gewachsenen Kulturraum noch nachhaltiger erleben. Die Etappen des SalzAlpenSteiges und die SalzAlpenTouren bieten für jede Kondition die ideale Umgebung und Herausforderung. Und selbstverständlich kommt das leibliche Wohl nicht zu kurz. Egal ob auf den Hütten der alpinen Wege oder in den Etappenorten – entlang der Wege bietet sich Genusswanderern eine breite Auswahl an Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten.

Der 3. Platz ist für die Tourismusregionen Freude und Auftrag zugleich, den SalzAlpenSteig- Wanderern weiter als premium-zertifizierten Weitwanderweg mit hoher Erlebnisqualität zu pflegen.

Die Platzierungen 

Tagestouren (Kategorie Touren) 

  • Platz 1: Genießerpfad Himmelssteig, Bad Peterstal-Griesbach, Baden-Württemberg 36,56 %
  • Platz 2: Traumschleife LandZeitTour, Morbach-Hinzerath, Rheinland-Pfalz 23,66 %
  • Platz 3: Extratour Point-Alpha-Weg, Geisa, Thüringen 16,21 %

Weitwanderwege (Kategorie Routen) 

  • Platz 1: Saar-Hunsrück-Steig, Saarland und Rheinland-Pfalz 34,95 %
  • Platz 2: FrankenwaldSteig, Bad Steben, Bayern 29,08 %
  • Platz 3: SalzAlpenSteig, Prien (Chiemsee) – Obertraun (Hallstättersee), Bayern und Österreich 18,18 %

Pressemitteilung SalzAlpenSteig und -Touren e.V.

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser