Nach Schulbrand in Berchtesgaden

Schüler werden ab Donnerstag wieder unterrichtet

+
Für die Grund- und Mittelschüler des CJD Asthmadorfes Buchenhöhe beginnt nach dem Großbrand (oben) am Donnerstag, den 10. Oktober, am CJD-Standort Dürreck (unten) wieder die Schule.
  • schließen

Berchtesgaden - Auch drei Tage nach dem verheerenden Brand der Grund- und Mittelschule des CJD Asthmazentrums Buchenhöhe tappen die Brandermittler im Dunkeln. Währenddessen haben die Verantwortlichen eine Lösung für den Schulbetrieb gefunden.

Update, 15.30 Uhr - Lösung für Schulbetrieb gefunden

"Das ehrgeizige Ziel den Schulbetrieb am Mittwoch wieder aufzunehmen, haben wir nicht ganz geschafft", erklärte der Gesamtleiter des CJD-Verbundes Bayern, Christian Hinterbrandner, gegenüber BGLand24.de. "Aber ab Donnerstag, den 10. Oktober, werden alle 10 Klassen der Grund- und Mittelschule am Standort Dürreck wieder unterrichtet."

Auch die Heizung funktioniere wieder, so dass alle Teilnehmer des CJD Asthmazentrums Buchenhöhe morgen im Laufe des Tages nach Berchtesgaden zurückkehren können. "Am Mittwoch werden sie dann in ihren Häusern und Gruppen auf die neue Situation vorbereitet."

Für die Schüler und Lehrer sollte dann langsam Alltag einkehren. Für die Verantwortlichen geht die eigentliche Arbeit dann erst los. "Die Heizung funktioniert zwar wieder, aber sie hat kein Dach mehr. Deshalb gilt es als erstes, das Gebäude gegen Umwelteinflüsse zu schützen." Bisher verhindert nur ein Bauzaun das Eindringen von ungebetenen Gästen.

"Noch ist es sehr gefährlich. Dachziegel oder andere Bauteile könnten sich lösen und herunterfallen, auch die Heizung betreten wir nur über den Notausgang auf der Rückseite des Gebäudes", so Hinterbrandner. Die Versicherung hat allerdings angekündigt, bereits amDienstag (8. Oktober) einen Sachverständigen zu schicken. "Sobald wir dessen Einschätzung haben, können wir die weiteren Schritte festlegen."

Ein Brand hatte am Freitag (4. Oktober) die Grund- und Mittelschule des CJD Asthmazentrums Buchenhöhe in Berchtesgaden komplett zerstört. Da sich die Heizung direkt unter dem Gebäude befindet, mussten die Teilnehmer vorübergehend nach Hause geschickt oder anderweitig betreut werden. Dank dem Einsatz der Feuerwehr haben keine weiteren Gebäude Schaden genommen.

ERSTMELDUNG:

Bereits am Freitagnachmittag (4. Oktober) hat die Brandermittlerin des Landeskriminalamtes den Tatort freigegeben. "Die Begehung war abgeschlossen", erklärt der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Martin Emig, gegenüber BGLand24.de. "Bisher konnte allerdings nicht verifiziert werden, wo der Brand ausgebrochen ist."

Ein Gerippe ist alles, was auf der einen Seite von der Grund- und Mittelschule des CJD Asthmazentrums Buchenhöhe noch übrig ist.

Ein Blick auf das abgebrannte Gebäude, lässt die Spekulation zu, dass es im unteren Eingangsbereich der Schule begonnen haben könnte zu brennen, da dort auch der meiste Schaden entstanden ist, aber an Spekulationen beteiligen sich die Verantwortlichen nicht.

Auf seiner Facebook-Seite schreibt das CJD Berchtesgaden bereits am Freitag: "Derzeit werden bereits auf einigen öffentlichen Seiten Hinweise zu möglichen Brandursachen gegeben. Wir möchten an dieser Stelle richtigstellen, dass zum aktuellen Zeitpunkt noch keine offiziellen Informationen diesbezüglich vorliegen."

Das bestätigt auch Martin Emig: "Die Ermittlungen stecken absolut in den Kinderschuhen, es gibt keinerlei Hinweise auf Brandstiftung, aber auch keinerlei Hinweise auf einen technischen Defekt. Die Ermittlungen werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen."

Lösung für Schulbetrieb bis Montagnachmittag

Zeit, die das CJD Asthmazentrum eigentlich nicht hat. Über 100 chronisch kranke Kinder werden dort betreut und unterrichtet. "Bei sich zuhause hätten viele Schüler nicht die Möglichkeit, die Schule zu besuchen. Wir haben eine Krankenstation vor Ort und ein Asthmaanfall oder eine Unterzuckerung eines Schülers bringt unsere Lehrkräfte nicht aus der Ruhe", bekräftigte Dr. Gerd Schauerte, Fachbereichsleiter Gesundheit, am Freitag in einer Pressekonferenz.

Schulbrand in Berchtesgaden: Feuerwehr im Einsatz

Da sich die Heizung für das gesamte Asthmazentrum unter der Schule befindet, mussten viele Schüler allerdings am Freitag spontan nach Hause geschickt oder anderweitig untergebracht werden. Der Schulbetrieb wurde bis einschließlich Dienstag (8. Oktober) ausgesetzt.

Bis Montagnachmittag (7. Oktober) wollen die Verantwortlichen eine Lösung gefunden haben, die es den insgesamt 134 Schülern der Grund- und Mittelschule des CJD ermöglicht, bis Ende des Jahres einen normalen Unterrichtsbetrieb durchzuführen. Schulleiter Anton Kaunzner bekräftigte bereits am Freitag, dass ihm eine zentrale Lösung, im Optimalfall in Räumlichkeiten des CJD, am liebsten wäre. Die Gemeinden Berchtesgaden und Marktschellenberg haben aber auch ihre Unterstützung zugesagt.

Grund- und Mittelschule auf der Buchenhöhe Raub der Flammen

Das CJD Berchtesgaden gehört zum Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands. Es bietet am Standort:

  • ganzheitliche Betreuung durch interdisziplinäres Fachpersonal
  • sehr gute medizinische und therapeutische Behandlungserfolge mit innovativen Konzepten
  • pädagogischer Ansatz, der den gesamten Menschen im Blick hat
  • umweltklimatisch begünstigte Höhenlage inmitten der Berchtesgadener Berge mit einmaliger Natur
  • verlässliche Erziehungspartnerschaft mit den Eltern und Familien.
Neben dem Asthmazentrum auf der Buchenhöhe gibt es noch das Adipositaszentrum in der Oberau, den Schul- und Internatscampus am Dürreck mit Gymnasium und Fachoberschule, die Realschule in Schönau am Königssee und die Berufsfachschule für Kinderpflege in Bischofswiesen.

cz

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT