Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Klimakleber mit nächster Aktion

Klimaaktivisten blockieren Münchner Flughafen - Landebahn wegen Protest gesperrt

Klimaaktivisten blockieren Münchner Flughafen - Landebahn wegen Protest gesperrt

Neuausrichtung in Berchtesgaden

Dollinger schließt zwei Filialen – wie es mit dem Traditionsbetrieb weitergeht

Modehaus Dollinger in Berchtesgaden
+
Die Herrenfiliale von Dollinger bleibt erhalten

Nach Gerüchten um mögliche Schließungen in Berchtesgaden bestätigt nun die geschäftsführende Gesellschafterin Kathrin Proft das Ende zweier Filialen. Welche Geschäfte sind betroffen und wie geht es für die Mitarbeiter weiter?

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Berchtesgaden – Dollinger setzt seinen konsequenten Erneuerungskurs fort und konzentriert sich auf zwei Filialen in Berchtesgaden. Die Reduzierung von vier auf zwei Filialen betrifft die Damenfiliale und Sunny in der Maximilianstraße. Mit Tracht und Mode im Mix weitergeführt werden die Damen am Weihnachtsschützenplatz und die Herren in der Grießstätterstraße. Alle Mitarbeiter:innen werden weiterbeschäftigt.

Nachhaltige Ausrichtung & eigene Marken

Die Konzentration ist Teil einer Strategiewende, die Dollinger konsequent umsetzt. „Als Unternehmen wollen wir für hochwertige, nachhaltige und in Europa produzierte Mode stehen. Wir verabschieden uns von Marken, die unseren Werten nicht entsprechen und geben nachhaltigen Brands mehr Platz. Wir setzen auf Naturmaterialien und klimafreundliche Bekleidung.

Zwei Geschäfte im Ort ausreichend für neu ausgerichtetes Sortiment 

 „Die tragenden Säulen unserer neuen Strategie sind unsere eigenen nachhaltigen und regionalen Marken Stapf, Felicitas und HANS. Ziel ist es, pro Ort nur noch ein Geschäft für Damen und eines für Herren betreiben, oder wie in Bad Reichenhall ein großes integriertes Haus. Für Berchtesgaden heißt das, dass wir die Filiale für Damen am Weihnachtsschützenplatz und für Herren in der Grießstätterstraße weiterführen. Diese Geschäfte werden die nachhaltige und regionale Ausrichtung umsetzen und mit spannenden Sortimenten begeistern“, so Kathrin Proft. Konsequent nachhaltig geht es auch mit dem Dollinger Young Fashion Konzept Sunny weiter. Dieses wird auf die Filiale in Traunstein konzentriert und setzt dort nur noch auf Mode, die für Umwelt und Klima gut ist. Ein Kurs, der im ganzen Unternehmen umgesetzt wird.

In die neue Zeit navigieren

 „Der Modehandel befindet sich mitten in einem Strukturwandel, gerade im ländlichen Raum und kleinen Städten ist seit der Corona-Krise die Frequenz immer noch schwach. Zusätzlich kommen die Konkurrenz aus dem Onlinehandel sowie die aktuelle Inflation und Energiekrise zum Tragen: Es ist schlicht weniger Geld für Mode da. All diesen Herausforderungen stellen wir uns mutig und gemeinsam mit allen unseren Mitarbeiter:innen. Wir glauben weiterhin, dass Modehandel ein wichtiger Teil eines gesunden Stadtbilds ist und wollen unseren Teil dazu beitragen, dass es sich lohnt, regional und vor Ort zu kaufen“, so Kathrin Proft abschließend.

Pressemitteilung Dollinger

Kommentare