Inserat für 3,65 Millionen Euro geschaltet

Luxusfirma will Nazi-Anwesen bei Berchtesgaden verkaufen

+
Das Hotel "Zum Türken" am Obersalzberg.

München/Berchtesgaden - Eigentlich ist "Sotheby's" in erster Linie für den Handel mit Kunst von Weltklasse-Format bekannt. Was viele nicht wissen: Die Firma hat auch eine Abteilung für Luxusimmobilien. Eine entsprechende Anzeige sorgt nun für Aufregung.

Die Firma hat jetzt nämlich auf ihrer Homepage ein Hotel in Berchtesgaden für 3,65 Millionen Euro zum Verkauf angeboten. Als Verkäufer wird die Münchner Außenstelle der Firma in Grünwald aufgeführt. Und dabei handelt es sich nicht um irgendein Hotel, sondern um ein Anwesen, das direkt an den ehemaligen "Berghof" von Adolf Hitler grenzte, der einst ebenfalls auf dem Obersalzberg residierte. In dem Hotel, das zuletzt "Hotel zum Türken" hieß, waren während der Nazi-Diktatur Wachmänner oder Mitarbeiter von SS und/oder Gestapo untergebracht. Das Haus mit einer Wohnfläche von über 1.000 Quadratmetern steht auf einem Grundstück mit rund 6.700 Quadratmetern.


Von der "historischen Brisanz" ist in der Anzeige jedoch mit keinem Wort die Rede. Vielmehr wird in der Überschrift bereits eine "Zeitreise durch eine traumhafte Kulisse" angepriesen. Zudem wird von einem "außerordentlich schönen Anwesen mit atemberaubender Aussicht" gesprochen. Der Bergblick über Berchtesgaden und die Berge sei einzigartig und immer wieder ein Erlebnis, heißt es weiter. Das Haus, das 1911 errichtet worden war, hätte seinen Charme behalten und man würde sich bereits beim ersten Betreten des Hauses absolut nostalgisch fühlen.

mw

Kommentare