BRK Berchtesgaden bekommt Geldspritze

46.000 Euro für Bergwacht und  Schutzhundestaffel

+
Thomas Meeß, David Pichler, Thomas Pöpperl, Rudi Fendt, Stefan Strecker, Lorenz Aschauer, Georg Grabner, Siegfried Fritsch, Dr. Klaus Burger, Michael Holzner und Franz Wembacher (von links).

Berchtesgaden - Die Landesstiftung Berchtesgaden hat mit insgesamt 653.400 Euro verschiedene wohltätige Zecke im Landkreis gefördert. Davon gingen 46.000 Euro an vier Bergwachten und eine Suchhundestaffel.

Pressemeldung im Wortlaut:

Landesstiftung Berchtesgaden unterstützt insgesamt 16 gemeinnützige Projekte

Die Berchtesgadener Landesstiftung hat mit insgesamt 653.400 Euro insgesamt 16 gemeinnützige und wohltätige Zwecke im Landkreis gefördert – 4 6.000 Euro davon gingen an die in Bezug auf Spenden-Zuwendungen strukturschwächeren vier Bergwacht-Bereitschaften im Landkreis und die Lawinen- und Suchhundestaffel der Bergwacht-Region Chiemgau, die damit wichtige Sicherheitsausrüstung wie Lawinenrucksäcke und Schutzbekleidung beschaffen. 

Die Bergwacht finanziert sich zu rund einem Drittel aus Spenden und ist auf derartige Finanzspritzen zur Erfüllung ihrer Aufgaben angewiesen.

Regionalleiter Dr. Klaus Burger, sein Stellvertreter Michael Holzner, Geschäftsführer David Pichler, Staffelleiter Stefan Strecker, Hundeführer Thomas Pöpperl und die Bereitschaftsleiter Siegfried Fritsch (Freilassing), Franz Wembacher (Marktschellenberg), Rudi Fendt und Thomas Meeß (Ramsau) und Lorenz Aschauer (Teisendorf-Anger) nahmen die Förderungen am Montag bei einem Empfang im Landratsamt entgegen.

Landesstiftung besteht schon seit 1960

Die Berchtesgadener Landesstiftung ist eine 1960 durch das Bayerische Staatsministerium des Inneren im Einvernehmen mit den Staatsministerium für Unterricht und Kultus und der Finanzen mit Urkunden errichtete rechtsfähige kreiskommunale Stiftung des öffentlichen Rechts. Gefördert werden besonders die Gesundheitsfürsorge, die Krankenpflege, die Erziehung, das Schulwesen und die Pflege des Heimatgedankens.

Ladesstiftung unterstützt ausschließlich gemeinnützige Zwecke

Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige und wohltätige Zwecke im Landkreis Berchtesgadener Land auf materiellem, geistigem und sittlichem Gebiet. Die Stiftung wird durch den Stiftungsrat verwaltet. Ihm gehören zwei Vertreter des Freistaates Bayern, der Präsident des Bayerischen Landesamtes für Steuern, der Landrat des Landkreises Berchtesgadener Land und ein weiterer vom Kreistag Berchtesgadener Land gewählter Vertreter an. 

Berchtesgadener Landessfitung verpachtet unter anderem an den Tourismus

Die Geschäftsführung der Stiftung obliegt dem Landrat des Landkreises Berchtesgadener Land, der Vorsitzender des Stiftungsrates ist. Die Stiftungsaufsichtsbehörde ist die Regierung von Oberbayern. Das Vermögen besteht in einem Nießbrauchrecht am Kehlsteinhaus und an der Kehlsteinstraße, die beide an den Zweckverband Tourismusregion Berchtesgaden Königssee verpachtet sind. Außerdem ist die Berchtesgadener Landesstiftung Trägerin der Dokumentation Obersalzberg.

Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT