Arbeiten bei Berchtesgaden

Sanierung der Kehlsteinwege beginnt im Juni 

+

Berchtesgaden - Jahrelang ist um die Kehlsteinwege bei Berchtesgaden gestritten worden – seit kurzem steht fest: Sie kommen weg und werden durch Forststraßen ersetzt.

Am Freitag haben die Bayerischen Staatsforsten den Zeitplan bekanntgegeben: Die Bauarbeiten zur Sanierung und Wiederherstellung der Wege am Kehlstein beginnen in der ersten Junihälfte. Mit einem Abschluss der Arbeiten wird Ende November gerechnet.

Während der Sanierung sind Wanderungen oder Radfahren auf den Kehlsteinwegen nur eingeschränkt möglich. Dazu werden entsprechende Schilder aufgestellt. Gemeinsam mit dem DAV und der Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee hat der Forstbetrieb Berchtesgaden ein Wegekonzept erarbeitet, wie die Bayernwelle berichtet.

So sollen Wanderer und Bergradler auch während der Baustellen-Sperrungen den Kehlstein erreichen können. Dafür wird auch ein neuer Wanderweg eingerichtet. Die Kehlsteinwege stammen aus der Nazizeit. Sie sind allerdings mit giftigem Teer belastet. Deshalb werden sie saniert. Eine Bürgerinitiative hat sich dagegen gewehrt. Sie hätte die Wege gerne erhalten. 

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser