Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Schülern aus Frankreich und Slowenien

Nachhaltige Lösungsansätze für Alpenregionen: Gymnasium Berchtesgaden arbeitet an Erasmus+ Projekt

Gymnasium Berchtesgaden arbeitet in Erasmus+ Projekt
+
Seit dem 14. Oktober sind die Schüler aus Frankreich und Slowenien nun schon in Deutschland.

Berchtesgaden - Das Gymnasium Berchtesgaden arbeitet mit Schulen aus Frankreich und Slowenien zusammen. Gemeinsam wollen die Schüler nachhaltige Entwicklungsmöglichkeiten für die jeweiligen Alpenregionen finden.

Die Meldung im Wortlaut

Seit Dienstag, dem 14. Oktober haben wir vom P-Seminar „Sustainable initiatives for the Alps“ des Gymnasiums Berchtesgaden Besuch von Schülern aus Slowenien und Frankreich. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, nachhaltige Entwicklungsmöglichkeiten und Lösungen für die jeweiligen Alpenregionen zu finden.

Da die Zusammenarbeit mit unseren Partnerschulen in Chambéry (Frankreich) und Naklo (Slowenien) schon seit den vergangenen zwei Jahren besteht, war uns bereits bekannt, dass einige Probleme dort mit den Gegebenheiten im Berchtesgadener Land vergleichbar sind.

Für eine langfristig nachhaltige Entwicklung sind viele Faktoren zu beachten. Deshalb arbeiten wir meistens in Kleingruppen an den folgenden Aspekten: Tourismus, Biodiversität, Landwirtschaft und Klimawandel.  Dank der engen Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Berchtesgaden können wir unseren Gästen einen konkreten Einblick geben und aus direkter, fachkompetenter Quelle über bestehende Konflikte erfahren.

So stehen ein Besuch im „Haus der Berge“, eine Wanderung durchs Klausbachtal und eine Bootsfahrt nach Salet auf der Agenda. Die Exkursionen im Nationalpark kombinieren wir mit Diskussionsrunden im Gymnasium. Der gemeinsame Austausch auf Englisch funktioniert hierbei nahezu reibungslos und es hilft uns, kollektiv neue Lösungsansätze zu erarbeiten. Im Anschluss geht es mit dem Zug direkt weiter nach Slowenien. Dort freuen wir uns auf einige interessante, sowie informative Tage im Triglav Nationalpark und Umgebung. 

Die länderübergreifende Zusammenarbeit in diesem Erasmus + Projekt wird von der EU finanziell unterstützt. Mit unseren Lehrkräften Herrn Bauer und Herrn Hornung tragen wir die Inhalte zusammen und veröffentlichen sie schließlich auf der Webseite http://sustainablealps.eu/. So können unsere neuen Ansätze grenzübergreifend im Alpenraum übernommen und in die Tat umgesetzt werden. Anna Michel, Q12 des Gymnasiums Berchtesgaden 

Pressemitteilung Gymnasium Berchtesgaden

Kommentare