Pressemitteilung Staatsforstbetrieb Berchtesgaden

Glücklicher Abschluss der Lehrzeit am Staatsforstbetrieb

Revierjäger Peter Streibl und Kauffrau für Büromanagement Monika Färbinger
+
So sehen glückliche Absolventen aus: Revierjäger Peter Streibl und Kauffrau für Büromanagement Monika Färbinger

Berchtesgaden - In diesem Sommer haben bei den Bayerischen Staatsforsten zwei junge Erwachsene aus dem Berchtesgadener Land ihre Ausbildung erfolgreich beendet.

Am Forstbetrieb Berchtesgaden schaffte Monika Färbinger aus Marktschellenberg als Kauffrau für Büromanagement ihren Einstieg ins Berufsleben. „Ich bin glücklich, eine so gut qualifizierte neue Mitarbeiterin im Forstbetriebsbüro zu haben“ schwärmt Forstbetriebsleiter Dr. Daniel Müller, als der unbefristete Arbeitsvertrag unterschrieben wurde. Gelobt wurde dabei auch ihr talentierter Ausbilder, Teamleiter Franz Graßl aus Königssee, der nicht nur wegen seinen Ausbilderfähigkeiten in der gesamten BaySF einen hervorragenden Ruf genießt.


Dieses Jahr haben auch die Auszubildenden zum Revierjäger in Bayern ihre Abschlussprüfung abgelegt. Die Bayerischen Staatsforsten bieten den Einstieg in die Revierjägerausbildung im zweijährigen Turnus an. In Bayern wird nur die auf zwei Jahre verkürzte Ausbildung angeboten. Daher müssen Bewerberinnen und Bewerber vor Beginn über eine abgeschlossene Ausbildung in einem anderen Beruf oder über (Fach-)Abitur verfügen. Ebenso wird der Besitz des Jagdscheins vorausgesetzt.

Dem Bad Reichenhaller Revierjäger Peter Streibl gratulierte Müller zu seiner hervorragenden Abschlussprüfung. Als Jahrgangsbester hat er einen befristeten Arbeitsvertrag am BaySF-Forstbetrieb St. Martin im Pinzgau bekommen. Auch der für seine Ausbildertätigkeit weithin geschätzte Revierjagdmeister Hubert Reiter wünscht dem neuen Kollegen einen guten Start ins Berufsleben!

Pressemitteilung Staatsforstbetrieb Berchtesgaden

Kommentare