Ausflug:

CSU-Seniorenunion besucht  „Haus der Berge“

+
Große Begeisterung beim Ausflug der CSU-Seniorenunion in das "Haus der Berge".

Berchtesgaden - Die CSU-Seniorenunion besuchte mit mehr als 50 Teilnehmern das "Haus der Berge". Die Begeisterung war groß:

Das „Haus der Berge“ in Berchtesgaden stand schon lange auf dem Programm der CSU-Seniorenunion BGL, bis endlich ein geeigneter Termin gefunden werden konnte. Und dann war das Interesse groß, sodass der Kreisvorsitzende Heinz Dippel weit über 50 Mitglieder in der geräumigen Empfangshalle des imposanten und eigenwilligen Gebäudes begrüßen konnte. Zwei Führer waren nötig, um den vielen Besuchern auf unterschiedlichen Wegen die wichtigsten Daten und Besonderheiten dieser Ausstellung nahebringen zu können. Man erfuhr zunächst einiges über den inhaltlichen Aufbau der Ausstellung „Vertikale Wildnis“, die eine Wanderung vom Grunde des Königsees bis zu einem Berggipfel in den Berchtesgadener Alpen darstellen soll und die durch die vier Hauptlebensräume Wasser, Wald, Almweiden und Fels führt. Die in den verschiedenen Regionen beheimatete Tierwelt wird durch natürlich wirkende Tierpräparate dargestellt, die man auch anfassen darf. Am Gipfel des Berges wird auf zwei Ebenen ein eindrucksvoller Film gezeigt. Nach dessen Abschluß und dem Öffnen der „Bergvitrine“ wird für etwa drei Minuten der Blick in Richtung Watzmann freigegeben.

Ein permanenter Wechsel der Jahreszeiten begleitet den Besucher während seiner Wanderung und er erlebt in etwa zwölf Minuten einen ganzen Jahreszyklus. Die Änderung der Jahreszeiten wird durch Variationen des Lichtes und des Raumtones spürbar gemacht. Zu den einzelnen Ausstellungsmodulen gibt es für Interessierte immer wieder Hinweise, die ein tieferes Einsteigen in die komplizierten Vorgänge und Eigenheiten der verschiedenen Lebensräume ermöglichen sollen und damit auch das Verständnis für Natur und Umwelt wecken sollen. Es würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen, wollte man auf all diese Aspekte hier eingehen, jedoch bei den meisten Besuchern war zu hören: „da müssen wir nochmal herkommen, das müssen wir unseren Kindern zeigen“ –und ähnlich Äußerungen, die den tiefen Eindruck beweisen, den die Ausstellung bei ihnen hinterlassen hat. Nach dem Rundgang trafen sich die Mitglieder der Seniorenunion noch im Restaurant “Spiesbergers Alpenküche“, um bei Kaffee und Kuchen oder einer Brotzeit den Nachmittag in gemütlicher Runde zu beenden.

Pressemitteilung CSU-Seniorenunion BGL

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser