Feuerwehreinsatz in der Nacht auf Samstag

Hoher Schaden nach Brand in Berchtesgadener Wohngebiet

+

Berchteshaden - Ein Gartenschuppen fing in der Nacht zum Samstag in einem Wohngebiet Feuer. Der entstandene Schaden ist sehr hoch. 

Update, 11.40 Uhr - Pressemeldung BRK BGland

In der Nacht von Freitag auf Samstag musste ein Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehren, des Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks (THW) nach Berchtesgaden ausrücken, wo aus bislang ungeklärter Ursache in einem an das Wohnhaus angrenzenden Holzschuppen ein Feuer ausgebrochen war und von dort aus schon auf die Fassade des Hauses übergriff. Durch einen schnellen Angriff unter Atemschutz konnte verhindert werden, dass sich das Feuer weiter ausdehnt.


Feuerwehreinsatz in Berchtesgaden: Gartenhütte in Brand

 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BR K BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand
 © BRK BGLand

Gegen 2 Uhr ging ein Notruf wegen des Brands mit starker Rauchentwicklung ein. Daraufhin alarmierte die Integrierte Leitstelle Traunstein ein Großaufgebot mit etwa 120 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Berchtesgaden mit Löschzug Maria Gern, Königssee, Bischofswiesen, Schönau, Freilassing (Gerätewagen Atemschutz), Bad Reichenhall (Abrollbehälter Einsatzleitung) und dem THW zum Einsatzort. Die ersteintreffenden Kräfte stellten einen Vollbrand des Holzschuppens fest und verhinderten mit ihrem schnellen Angriff unter Atemschutz, dass sich das Feuer weiter ausdehnen konnte. Da zunächst unklar war, ob sich im Haus noch Personen befanden, durchsuchten gleichzeitig weitere Trupps das Gebäude.


Das Rote Kreuz sicherte den Einsatz mit zwei Rettungswagen aus Berchtesgaden und Bad Reichenhall, dem Berchtesgadener Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst ab, wobei ein Rettungswagen und der Notarzt nach kurzer Zeit wieder abrücken konnten, da die Bewohner das Haus rechtzeitig verlassen und auch kein Rauchgas eingeatmet hatten. Der Einsatz zog sich mit Nachlöscharbeiten bis um 5 Uhr, wobei die Feuerwehr Berchtesgaden anschließend noch eine Brandwache stellte.

Es entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von circa 50.000 bis 100.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Brandursache werden von der Kriminalpolizei Traunstein geführt.

Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Update, 10.40 Uhr - Brand in Berchtesgaden

Wie die Feuerwehr Berchtesgaden bekannt gibt, wurde der Integrierten Leitstelle um kurz vor 2 Uhr nachts, ein brennender Schuppen mit Übergriff auf das angrenzende Haus gemeldet. Entsprechend alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren Berchtesgaden und Königssee. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der Anbau bereits im Vollbrand und das Feuer griff bereits auf das Haupthaus über. Zugleich war unklar, ob sich noch Personen im Haus befanden. Die Leitstelle erhöhte auf Alarmstufe B4 und die Feuerwehren Schönau und Bischofswiesen sowie Bad Reichenhall und Freilassing wuden nachalarmiert.

Das Haus wurde nach Personen durchsucht, während die ersten Trupps mit dem Löschangriff begannen und ein weiteres Übergreifen auf das Haupthaus verhindern konnten. Es stellte sich heraus, dass zum Brandzeitpunkt nur zwei Personen im Haus anwesend waren, die sich bereits selbst gerettet hatten. Am Haupthaus konnten im Innenbereich weitergehende Schäden vermieden werden.

Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Während der Löscharbeiten stellte sich heraus, dass im Brandbereich des Schuppens mehrere Gasflaschen und entzündliche Flüssigkeiten befanden. Um sicherzustellten, dass sich in den im Schuppen gelagerten Materialien keine weiteren Glutnester mehr befinden, musste dieser unter Atemschutz teilweise leer geräumt werden.

Gegen 5 Uhr konnten die letzten Kräfte abrücken. Die Feuerwehr Berchtesgaden stellte zur Sicherheit noch eine Brandwache bis zum nächsten Morgen.

Erstmeldung

In der Nacht zum Samstag, den 18. April kam es in Berchtesgaden zu einem Feuerwehreinsatz. In einem dichtbesiedelten Gebiet war ein Gartenschuppen aus Holz in Brand geraten. Wie ein Sprecher der Polizei Berchtesgaden auf Nachfrage von BGLand24.de berichtet, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Verletzt sei bei dem Brand niemand worden, doch habe das Feuer die Fassade eines angrenzenden Wohnhauses stark beschädigt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Einschätzungen auf eine Summe im sechsstelligen Bereich. 

Zur Brandursache ist derzeit nichts näheres bekannt. 

**Wir berichten weiter.**

jv

Kommentare