Aufruhr im Markt Berchtesgaden

Wer hat den Adventsengel verkleidet?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wer hat den Adventsengel kostümiert?
  • schließen

Berchtesgaden - Wer über die Bahnhofstraße in den Markt Berchtesgaden hinauffährt, der wird von einem überdimensional großen Holzengel begrüßt. Aber warum präsentiert sich der Adventsengel seit ein paar  Tagen in Faschingslaune?

"Lieber Scherzbold, wir freuen uns, dass der Berchtesgadener Advent Engel so liebevoll für den Fasching verkleidet wurde", so heißt es derzeit auf der Facebookseite "Berchtesgadener Advent". 

Und weiter: "Allerdings entspricht dies nicht ganz seiner Bestimmung. Der Engel dient der ganzjährigen Bewerbung des Berchtesgadener Advents und bekommt demnächst noch ein Schild mit den Öffnungszeiten für den Advent 2017. Der Engel soll die Gäste auch im Frühjahr, Sommer und Herbst auf den Berchtesgadener Advent aufmerksam machen - genauso wie es unsere Partnerorte am Wolfgangsee, Großarl und Sterzing handhaben. Mit teils noch viel größeren Figuren. Darum wäre es schön, wenn der Engel wieder von seiner Kostümierung befreit würde". 

Was ist geschehen?

Berchtesgaden steht für jahrhundertealte Schnitzkunst. Diese Schnitzkunst findet sich auch auf dem Adventsmarkt wieder. Und zwar als Kinderspielzeug im Miniaturformat, das auf vielen Ständen verkauft wird. Parallel dazu finden sich überall auf dem Markt überdimensional große Ausgaben dieser kleinen Figuren als Deko, die das ganz besondere Flair des Berchtesgadener Adventsmarktes noch mehr unterstreichen. 

Eine dieser Figuren steht auch am unteren Ende der Bahnhofstraße. "Pünktlich zu Fasching" hat diesen Engel nun jemand verkleidet. 

Die Facebook-Community ist in Aufruhr und kommentiert fleißig

  • "Jetzt schon Öffnungszeiten für Ende 2017? Das ist ja wie Lebkuchen im August im Supermarkt", 
  • "Am besten die Weihnachtsbeleuchtung bleibt auch noch dran, und der Tannenbaum ist beleuchtet. Perfektes bayrisches Disneyland"
  • "Find ich sehr übertrieben, ganzjährig zu bewerben, das passt nicht zu der sonst so klaren Struktur des Berchtesgadener Advents... schade, weniger ist meist mehr...."
  • "Ach der soll das ganze Jahr über da stehen?? Ich dachte schon ihr habt den da vergessen oder hattet noch keine Zeit ihn wegzuräumen... Find ich auch etwas befremdlich wenn ich im Sommer an nem riesigen Weihnachtsengel mit Adventswerbung vorbeikomme..."
  • "Ach das ist schon ok, lasst ihm das Faschingskostüm, Ostern machen wir ihm dann Ohren...."
  • "Am besten noch vermerken, wann denn 2017 das Kesseltreiben am 5./6. Dezember ist. Damit auch endlich ein paar Leute da sind zum grampeidog!"
  • "Guter PR Gag!"
  • "Ich finde die ganzjährige Bewerbung mittels Engel nicht passend!""
  • "Im Sommer griagts dann an Bikini an mit ner Tafel: ,,ich hab noch Sommerurlaub"
  • "Ja wo samma denn jetzt in Beachtsgodn oder in Las Vegas"
  • "Also den Schmarrn kennts lassn. Den Engel des ganze Jahr da stehen lassen? Da geht doch das Besondere verloren..
  • Finde ich total bescheuert ganzjährige Öffnungszeiten!!! Als wüsste man nicht wann Weihnachten ist!!!!! Ich finds gut denn jetzt ist Faschingszeit.... ich kenne genug die meiner Meinung sind"
  • "De Österreicher hom eh scho des meiste zan sogn in Beacht'sgon, warum net a den Schmarrn noch macha?"

Berchtesgaden darf gespannt sein, ob sich der Verkleidungsfreund outet oder ob der Engel genauso über Nacht wieder entkleidet wird, wie er verkleidet wurde.

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser