Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Investition oder Umzug für Berchtesgadener Schüler?

Entscheidung über Zukunft der Mittelschule

Berchtesgaden - Ihre Zukunft steht noch in den Sternen, in den nächsten Wochen soll aber eine Entscheidung fallen. Die Rede ist von der Mittelschule in Berchtesgaden. Das berichtet der Berchtesgadener Anzeiger.

Demnach ist die Frage: Wird in die Schule investiert oder müssen die Berchtesgadener Schüler nach Bischofswiesen umziehen? Eine Generalsanierung der Mittelschule würde rund 4,6 Millionen Euro kosten, wie der Berchtesgadener Anzeiger berichtet.

Die Verantwortlichen der Marktgemeinde hatten gehofft, dass ein Förderantrag durchgeht. Er ist aber abgelehnt worden. Das heißt, dass Berchtesgaden die Kosten allein tragen müsste. Die Schule in Bischofswiesen ist in einem besseren Zustand. Derzeit warten die Verantwortlichen auf ein Angebot von der Gemeinde.

Rektorin Anette Richter wünscht sich aber, dass die Schüler in Berchtesgaden bleiben können. Jedoch gibt es auch Gegenwind vom Mittelschulverband. Stellvertretender Vorsitzender Hannes Rasp sieht nicht ein, warum in die Mittelschule hohe Summen investiert werden sol

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare