Festliche Einweihungsfeier

CJD Realschule offiziell eingeweiht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schulleiter Wolfgang Greiner (l.) und Bürgermeister Stefan Kurz bei der Einweihung der Realschule.

Berchtesgaden - Am Donnerstag wurde die CJD Realschule mit zahlreichen Gästen festlich eingeweiht und gesegnet. Ein Bläserensemble und der Chor der Realschule umrahmten die Feier.

Mit einer festlichen Einweihungsfeier am 3. April wurde die neue Realschule der CJD  Christophorusschulen Berchtesgaden ihrer Bestimmung übergeben. „Wir sollten froh sein, dass wir überhaupt eine Realschule haben“, hatte Stefan Kurz 1984 als junger, frisch gewählter Bürgermeister bei der Einweihung des alten Schulhauses in der Schwöb gesagt – damals Angesicht einer kontrovers geführten Standortdebatte. Der Satz gelte aber auch heute noch. Für Stefan Kurz war sein Grußwort zur Einweihung der neuen Realschule der letzte offizielle Termin als Bürgermeister. Schulleiter Wolfgang Greiner dankte besonders ihm für die Unterstützung bei der Standortfindung auf dem ehemaligen Hubschrauberlandeplatz am Schneewinklweg. In nur zwölf Monaten entstand dort der Neubau mit erheblicher finanzieller Beteiligung des Landkreises, wie Landrat Georg Grabner in seinem Grußwort betonte.

Wolfgang Greiner durfte zur Einweihung zahlreiche Gäste in dem neuen Schulgebäude begrüßen: Weitere Grußworte gab es von CJD-Vorstand Hans Wolf von Schleinitz, Thomas Schwab, dem Sportdirektor des Bob- und Schlittenverbandes sowie Erwin Meister, dem Vorstand der evangelischen Schulstiftung Bayern sowie Anton Votz, dem Vorsitzenden des Elternbeirats. Einhellig war die Begeisterung für das neue Realschulhaus, das es ermöglicht, erstmals seit Jahrzehnten alle Realschulklassen wieder unter einem Dach zu unterrichten. Erwin Meister formulierte sehr treffend: „Das Gebäude bietet alle Voraussetzungen ein Haus des Lebens zu sein. Wenn sich die Schüler gut aufgehoben fühlen, dann lernen die auch gut. Miteinander lernen, leben und glauben im Spielraum christlicher Freiheit.“ „Die Wiedervereinigung der Realschule ist ein starkes Signal“, erklärte Schulleiter Wolfgang Greiner. „Unsere Realschule bietet eine interessante schulische Ausbildung, die eine gesunde Basis legt für Schüler die praxisorientiert sind und eine Berufsausbildung anstreben.“

Die Segnung des neuen Schulhauses übernahmen Peter Schulz, Pfarrer der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Berchtesgaden gemeinsam mit Herwig Hoffmann, Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde Schönau am Königssee. Die Festansprache hielt Ministerialrat Konrad Huber, der stellvertretende Leiter der Realschulabteilung im Bildungsministerium. Nach der offiziellen Schlüsselübergabe durch Hans Angerer, dessen Bauunternehmen das Projekt plante und umsetzte, erläuterten die beiden stellvertretenden Schulleiter Erich Güll und Peter Althaus die modernen Unterrichtsmöglichkeiten in ihrer neuen Schule. Beide waren von Seiten der Schule für die Projektentwicklung verantwortlich. Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Bläserensemble und dem Chor der Realschule.

Pressemitteilung CJD Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser