Pressemitteilung Dokumentation Obersalzberg

Dokumentation Obersalzberg öffnet wieder am 18. Mai

Berchtesgaden - Ab Montag, 18. Mai ist die Dokumentation Obersalzberg wieder von 9 bis 17 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Zum Schutz vor dem Corona-Virus wurde ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet. Künftig dürfen nicht mehr als 30 Personen gleichzeitig die Ausstellung besuchen, überall ist ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zu anderen Besucherinnen und Besuchern einzuhalten. Zutritt zur Dokumentation ist nur mit einem Mund-Nase-Schutz möglich.


Der Einlass und Angebote für Gruppen sind derzeit ebenso wie Seminare und Workshops nicht möglich und werden frühestens wieder ab dem 1. September durchgeführt.Da derzeit keine Audioguides ausgegeben werden können, besteht die Möglichkeit, sich die Begleittexte bereits vorab auf das eigene Smartphone zu laden (tour.aiwebservices.com/c/obersalzberg). Weitere Informationen zum Besuch der Ausstellung und zum Sicherheitskonzept bietet die Homepage der Dokumentation Obersalzberg unter www.obersalzberg.de

Das Team der Dokumentation Obersalzberg stellt darüber hinaus weiterhin eine Vielzahl von digitalen Angeboten zur Verfügung: Zum Internationalen Museumstag können sich Interessierte in einem virtuellen Rundgang durch das Bunkersystem über die Inschriften informieren. Dort haben sich Zwangsarbeiter, alliierte Soldaten und ehemalige KZ-Häftlinge ebenso verewigt wie in den letzten 20 Jahren Gäste der Doku. Die Kurzvideos starten ab 15. Mai auf Facebook www.facebook.com/pg/doku.obersalzberg oder Instagram www.instagram.com/doku.obersalzberg

Pressemitteilung Dokumentation Obersalzberg

Rubriklistenbild: © picture alliance / Matthias Balk

Kommentare