Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Herausforderung für die Schüler und Schülerinnen

Der Gipfel ist in Sicht für die 12. Klasse der Fachoberschule des CJD Berchtesgaden

Der Gipfel ist in Sicht für die 12. Klasse der Fachoberschule des CJD Berchtesgaden.
+
Der Gipfel ist in Sicht für die 12. Klasse der Fachoberschule des CJD Berchtesgaden.

Bevor es in Riesenschritten auf die Abiturprüfungen zuging, deren Herausforderung sich die Schüler und Schülerinnen der 12. Klasse der Fachoberschule des CJD Berchtesgaden gerade stellen, beschritt die Klasse vorbereitend einen letzten gemeinsamen Weg im Markt Berchtesgaden. Das Ziel dieser Wanderung auf dem Weg der Seligpreisungen war die Weinfeldkapelle.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgaden - Nach zwei langen Schuljahren, die leider auch durch die Pandemie gezeichnet waren, brachte der gemeinsame Aufstieg inmitten der Natur einen Moment der Entspannung und der Leichtigkeit und vor allem die Erkenntnis, Mitstreiter auf dem gemeinsamen Weg an der Seite zu haben, die einen im Blick haben, unterstützen und auf dieser Reise für einen da sein können. Am Anfang des Wege sieht der Betrachter ein Darstellung einer Welt, die eben nicht „heil“ ist. Hinein in diese Welt, die Verletzungen, Schnitte und Schrammen aufweist, spricht Jesus mit seinen Seligpreisungen. Die Schüler und Schülerinnen hatten für diese Wegstationen Impulse vorbereitet und sich Fragen gestellt wie: Was ist wahre Armut? Wie setzte ich mich für Gerechtigkeit ein? Welche Rolle spielt Sanftmütigkeit in einer Welt, die zunehmend von Hektik geprägt ist? Wo begegnet uns heutzutage Verfolgung und Diskriminierung?

Auf dem Weg, in einen neuen Lebensabschnitt, in dem die Zukunft weit ausgebreitet vor einem liegt, setze sich die FOS12 noch einmal damit auseinander, wie sie zu einer Gesellschaft betragen können, in der sie einmal leben wollen. Angekommen auf dem Weinfeld endete die Andacht mit einer gemeinsamen Fürbitte und einem Gebet in der Kapelle. Leider wurde die Klasse an diesem wolkenverhangenen Tag nicht mit der sonst so hervorragenden Aussicht auf den Watzmann belohnt, jedoch verschonte der Regen sie noch lange genug, um bei einem gemeinsamen Picknick und guten Gesprächen Kraft für die bevorstehenden Prüfungen schöpfen zu können, für die wir den Schülern und Schülerinnen weiterhin viel Erfolg wünschen.

Pressemitteilung CJD Berchtesgaden

Kommentare