Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das neue Leben in Berchtesgaden

Großes Kino mit "Café Waldluft"

+

Berchtesgaden - Mitten in der bayerischen Bergidylle treffen Einheimische, Touristen und Flüchtlinge an einem einzigartigen Ort zusammen, dem „Café Waldluft” in Berchtesgaden. Noch bis 13. April im Kino Berchtesgaden.

Wo früher überfüllte Busse Touristen aus aller Welt absetzten, leben heute Flüchtlinge aus aller Herren Länder unter einem Dach. Inmitten des Postkartenpanoramas versuchen sie sich an einem Leben fernab von Krieg und Konflikt und stellen fest, dass ihnen der Zugang zur neuen Heimat oft genug verwehrt bleibt.

Was müssen sie tun, um wirklich anzukommen? Und was bedeutet der große Begriff der Heimat überhaupt für den einzelnen? Und wie reagiert die Bevölkerung auf die neuen Nachbarn?

Vorstellungen im Kino Berchtesgaden

Der Film "Café Waldluft" läuft zu folgenden Terminen im Kino Berchtesgaden im Kongresshaus in Berchtesgaden:

  • Mittwoch, 06. April - 20.30 Uhr
  • Donnerstag, 07. April - 20:30 Uhr
  • Freitag, 08. April - 18:00 Uhr
  • Samstag, 09. April - 20:30 Uhr
  • Montag, 11. April - 28:00 Uhr

DOK Leipzig 2015 - DEFA Förderpreis

 "In einem Gasthof vor spektakulärer Alpenkulisse, der seine besten Tage hinter sich hat, leben Asylbewerber und Touristen unter einem Dach. Alle, die hier wohnen, haben ihre eigenen schmerzlichen Erfahrungen mit Flucht oder Fremdsein – das Personal und die pragmatische Wirtin inbegriffen. Der Film zeigt auf schöne, aber nicht beschönigende Art, wie Vorurteile überwunden werden und fast so etwas wie eine Gemeinschaft entsteht. Ein moderner Heimatfilm im besten Sinn." (Jurybegründung)

Über Matthias Koßmehl

Matthias Koßmehl wird 1987 in München geboren und ist im Chiemgau in Bayern aufgewachsen. Von 2008 bis 2012 studiert er Design und Künste in Italien. Seine Abschlussarbeit, der Kurzspielfilm “Welcome to Bavaria” läuft auf mehr als siebzig Festivals weltweit und wird mehrfach ausgezeichnet. Seit 2013 ist er in München selbständig und arbeitet an der Realisierung eigener Filmprojekte. 2014/2015 produziert er seinen ersten abendfüllenden Dokumentarfilm „Café Waldluft“, der auf dem Dokfestival-Leipzig Premiere feiert und mit dem DEFA-Förder-Preis ausgezeichnet wird. Seit Oktober 2014 studiert er im renommierten Masterstudiengang der Hamburg Media School szenische Regie.

Kommentare