Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein weiteres Jubiläum für das Salzbergwerk Berchtesgaden

Der 28 millionste Besucher

+
Kann sich freuen: Familie Wagner stellt den 28 millionsten Besucher, hier bei der Einfahrt ins Bergwerk

Berchtesgaden - Das älteste aktive Salzbergwerk Deutschlands feiert dieses Jahr sein 500-jähriges Bestehen und heute mit dem 28 millionsten Besucher.

Mit Gründung des Besucherbergwerks Mitte des 19. Jahrhunderts war ausschließlich privilegierten Personen, wie Adeligen oder Regierungsbeamten gegönnt, das Berchtesgadener Salzbergwerk zu besichtigen.

Heute sind es pro Jahr mehr als 380.000 Besucher aus dem In- und Ausland, die in die Welt des Salzes unter Tage eintauchen. Seit 1945 werden die Gäste systematisch gezählt, um die Besichtigungstouren zeitlich genau auf die Besucher abzustimmen.

Heute war es dann so weit

Mit Spannung wurde der 28 Mio. Gast erwartet. „Für Sie ist heute der Eintritt frei, Sie sind der 28 millionste Besucher“, beglückwünschte Martina Brandner, Mitarbeiterin des Salzbergwerkes, die erstaunten Gäste an der Kasse.

Das Ehepaar Wagner mit den beiden Töchtern aus dem Saarland konnte es kaum glauben, dass ausgerechnet sie die Glückspilze sein sollten.

Peter Botzleiner-Reber, touristischer Leiter des Salzbergwerks, überreichte der Familie eine Urkunde, verbunden mit einem Übernachtungsgutschein im Berchtesgadener 4 Sterne+-Hotel Edelweiß, sowie einer Chronik zum Salzabbau in Berchtesgaden.

Damit war es auch offiziell vom Salzbergwerk Berchtesgaden bestätigt.

Pressemitteilung Salzbergwerk Berchtesgaden

Kommentare