Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freien Wähler BGL besuchten die Dokumentation Obersalzberg und den Kehlstein

Obersalzberg - Erinnerungsort zur Völkerverständigung

+
Kreistagsmitglieder der Freien Wähler BGL und die Mitglieder der FWG-Kreisvorstandschaft zu Gast in der Dokumentation Obersalzberg

Berchtesgaden - Vergangenen Samstag besuchten Kreistagsmitglieder der Freien Wähler BGL, sowie Mitglieder der FWG-Kreisvorstandschaft, die Dokumentation Obersalzberg und das Kehlsteinhaus.

Der Museumsführer Martin Enzinger übernahm die Führung durch die Dokumentation, die er sehr regional auf den historischen Obersalzberg abstimmte. Besonders erstaunt war die Gruppe von den gigantischen Bunkeranlagen, die am Ende der Führung gezeigt wurden.

Dokumentation Obersalzberg

Trotz des schönen Wetters lockte die Ausstellung auch an diesem Tage zahlreiche Besucher an. Die Freien Wähler wurden so wieder einmal von der Notwendigkeit der Erweiterung der Dokumentation Obersalzberg überzeugt.

Die Auffahrt zum Kehlstein war ein weiterer Höhepunkt. Busse der RVO und der historische Fahrstuhl brachten die Gruppe auf den 1834 Meter hohen Kehlstein.

Hier wurde das Alpenpanorama genossen und man ließ sich die Überreste der Mauern des Sperrbezirks und den Rundwanderweg Richtung Hoher Göll erklären. „Der Obersalzberg ist heute ein Ort, an dem sich die Besucher verschiedener Kulturen treffen. Dies dient dem sehr wichtigen Ziele der Völkerverständigung, dessen hohe Bedeutung von der Historie dieses Ortes unterstrichen wird “, war die übereinstimmende Meinung der Freien Wähler.

Ein Teil der Einnahmen aus dem Kehlsteinhaus, der Kehlsteinstraße und des Aufzugs werden übrigens über die Berchtesgadener Landesstiftung für gemeinnützige und wohltätige Zwecke im Landkreis  Berchtesgadener Land verwendet.

Der ehemalige Kreisrat Norbert Eder begrüßte die Gruppe wenig später im Kehlsteinhaus und servierte das Mittagessen. Allgemein erstaunt war man über die reibungslose Bewältigung der Besucherströme bei der Auffahrt, im historischen Lift und später im Kehlsteinhaus.

Beim Gasthof Hochlenzer klang der Tag bei interessanten Gesprächen aus.

Pressemitteilung der Freien Wähler Berchtesgadener Land

Kommentare