Neue Ausstellung am Kehlsteinhaus eröffnet

Wechselvolle Geschichte zeitgemäß präsentiert

+
Landrat Georg Grabner (Mitte) zusammen mit den Mitgliedern des Stiftungsrates der Berchtesgadener Landesstiftung (v. l. n. r.: Dr. Roland Jüptner, Präsident des Bayerischen Landesamtes für Steuern, Ministerialdirektor Günter Schuster, Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr, Stefan Kurz, Kreisrat a.D., und Dr. Walter Schön, Ministerialdirektor a. D.) vor der neuen Ausstellung über die Geschichte des Kehlsteinhauses.

Berchtesgadener Land - Der Stiftungsrat der Berchtesgadener Landesstiftung hat gemeinsam mit Vertretern des Instituts für Zeitgeschichte die neue Ausstellung über die Geschichte des Kehlsteinhauses im Kehlsteinhaus eröffnet.

Um das Informationsbedürfnis der jährlich rund 380.000 Besucherinnen und Besuchern des Kehlsteinhauses abzudecken, wurde eigens eine Ausstellung zur Geschichte des Kehlsteinhauses konzipiert. Diese Ausstellung ist jedoch keine Alternative zur Dokumentation Obersalzberg, sondern soll vielmehr die Besucher anregen, die Dokumentation Obersalzberg zu besuchen.

Die neue Ausstellung auf der Sonnenterasse präsentiert die Geschichte des Kehlsteinhauses mit historischen Fotografien und prägnanten Texten. Das zeitgemäße Design der 14 hinterleuchteten plastischen Elemente greift die wechselvolle Geschichte des Berges auf und regt zur Auseinandersetzung mit der Vergangenheit an.

Die Besucherinnen und Besucher bekommen einen Einblick in die Veränderung des Obersalzbergs zum "Führersperrgebiet" seit 1933, den Bau der Kehlsteinstraße und die Errichtung des Kehlsteinhauses in den Jahren 1936 und 1937. Abschließend wird die touristische Nutzung von 1945 bis heute thematisiert. Zur Vertiefung einzelner Aspekte stehen zwei Touchscreens zur Verfügung.

Konzipiert wurde die Ausstellung vom Institut für Zeitgeschichte München – Berlin im Auftrag der Berchtesgadener Landesstiftung. Die Gestaltung übernahm das Berliner Büro ramicsoenario.

Das Kehlsteinhaus und die Kehlsteinstraße befinden sich im Nießbrauchrecht der Berchtesgadener Landesstiftung. Außerdem ist die Berchtesgadener Landesstiftung Trägerin der Dokumentation Obersalzberg. Weitere Informationen zur Berchtesgadener Landesstiftung gibt es auf der Website www.lra-bgl.de/Der Landkreis/Berchtesgadener Landesstiftung.  

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser