Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Stützen des ehrenamtlichen Roten Kreuzes Berchtesgaden

„Entweder ganz oder gar nicht“: Bereitschaftsleiter Söldner und Holzinger bleiben auch weiterhin in ihren Ämtern

Der wiedergewählte Bereitschaftsleiter Walter Söldner
+
Der wiedergewählte Bereitschaftsleiter Walter Söldner

Walter Söldner und Florian Holzinger bleiben in ihren Ämtern als Leiter und stellvertretender Leiter der ehrenamtlichen BRK-Bereitschaft in Berchtesgaden. Die beiden unterstützen das Rote Kreuz schon seit mehreren Jahrzehnten engagiert und aus voller Überzeugung.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Berchtesgaden – Der 58-jährige Walter Söldner bleibt Leiter der ehrenamtlichen BRK-Bereitschaft Berchtesgaden; die Mitglieder haben ihn und seinen bisherigen Stellvertreter Florian Holzinger bei den Neuwahlen für die kommenden vier Jahre im Amt bestätigt. Söldner ist seit 1978 freiwillig im Roten Kreuz aktiv; eigentlich wollte er dort als Wehrpflicht-Verweigerer seinen zehnjährigen Ersatzdienst im Katastrophenschutz leisten – als er dann aber unerwartet ausgemustert wurde, blieb er dennoch aufgrund der tollen Gemeinschaft und der interessanten Aufgaben bis heute voll motiviert und engagiert dabei. Sein Motto: „Wenn etwas so richtig Spaß macht und man dabei noch anderen Menschen helfen kann, dann macht man es entweder ganz oder gar nicht!“

Söldner ist Rettungsdiensthelfer und fährt seit über 40 Jahren oft mehrmals wöchentlich ehrenamtliche Schichten im regulären Rettungsdienst und Krankentransport, wobei er in dieser Zeit tausenden Menschen helfen und auch viele Leben retten konnte. Er engagiert sich in allen Tätigkeitsfeldern der Bereitschaft, darunter die vielen Sanitätsdienste bei Veranstaltungen, größere Schadenslagen und Spitzenabdeckungen, bei denen die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) gefordert ist und Aktionen zur Mittelbeschaffung, wie Kleidersammlung, Glückshafen und Spenden-Aktionen zur Finanzierung der örtlichen Rotkreuz-Arbeit. Söldner war seit 1998 stellvertretender Bereitschaftsleiter an der Seite von Peter Dengler und ist seit 2002 durchgehend Bereitschaftsleiter.

Auch Florian Holzinger wurde als stellvertretender Bereitschaftsleiter wiedergewählt

Der 45-jährige Florian Holzinger ist seit 2007 stellvertretender Bereitschaftsleiter und seit rund einem Vierteljahrhundert ehrenamtlich im Roten Kreuz aktiv. Er fand als Zivildienstleistender zur BRK-Bereitschaft, machte dann die Ausbildung zum Rettungssanitäter und fährt ebenfalls regelmäßig im regulären Rettungsdienst und Krankentransport der Rettungswache Berchtesgaden. Holzinger engagiert sich wie Söldner in allen Tätigkeitsfeldern der Bereitschaft, ist seit fünf Jahren als Nachfolger des legendären Rotkreuz-Urgesteins Ludwig „Wig“ Koller Fachdienstleiter für „Technik und Sicherheit“ (TuS) im Berchtesgadener Land und überregional als TuS-Ausbilder in ganz Oberbayern unterwegs. Er plant und organisiert als Ansprechpartner für die Vereine und Organisationen die Sanitätsvorsorgedienste bei Veranstaltungen im südlichen Landkreis und zeichnet für die Technik-Beschaffung von Fahrzeugen und Geräten der Bereitschaft verantwortlich.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Berchtesgadener Land

Kommentare