Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vom Forstbetrieb Berchtesgaden zur Verfügung gestellt

4,10 Meter hoch und 460 Kilo schwer: Neues Ausstellungsstück im „Haus der Berge“

Haus der Berge
+
Das neue Exponat im Lebensraum Wald ist Teil der noch bis 2024 laufenden Maßnahmen zur weiteren Erneuerung der Ausstellung „Vertikale Wildnis“ im Berchtesgadener Nationalparkzentrum.

Das „Haus der Berg“ hat vom Forstbetrieb Berchtesgaden ein neues Exponat für die Ausstellung „Vertikale Wildnis“ zur Verfügung gestellt bekommen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Der Forstbetrieb Berchtesgaden der Bayerischen Staatsforsten hat ein neues Exponat für die Ausstellung im Nationalparkzentrum „Haus der Berge“ zur Verfügung gestellt: Eine rund 4,10 Meter hohe und rund 460 Kilogramm schwere Buche mit 61 Zentimetern Durchmesser und typischen Baumpilzen wie dem Zunderschwamm wird künftig die Themen Totholz und Stoffkreisläufe plastisch darstellen und vertiefen.

Spezialisten bereiteten den Stamm für die Präsentation in der Ausstellung entsprechend auf. Forstbetriebsleiter Dr. Daniel Müller (Mitte) überzeugte sich bei einem Besuch im Haus der Berge vom Mehrwert des neuen Ausstellungsstücks für die Darstellung von Artenvielfalt, Kreisläufen und dem Wert von Totholz in Waldökosystemen. Nationalparkleiter Dr. Roland Baier (l.) und Stellvertreter Ulrich Brendel (r.) bedankten sich für die stets gute Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten.

Das neue Exponat im Lebensraum Wald ist Teil der noch bis 2024 laufenden Maßnahmen zur weiteren Erneuerung der Ausstellung „Vertikale Wildnis“ im Berchtesgadener Nationalparkzentrum.

Pressemitteilung Nationalparkverwaltung Berchtesgaden

Kommentare